Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Frauenhandball-Oberliga: Saisonstart für HSG Göttingen, Plesse-Hardenberg und Rosdorf-Grone

Wieder ein Dreigestirn Frauenhandball-Oberliga: Saisonstart für HSG Göttingen, Plesse-Hardenberg und Rosdorf-Grone

Mit drei Oberligisten ist der Kreis Göttingen in der Frauenhandball-Oberliga Niedersachsen vertreten, die am Wochenende in die Punktrunde 2015/16 startet.

Voriger Artikel
7. Mc.Clean-Boxnacht: Team des ASC kämpft unter anderem gegen Italiener
Nächster Artikel
Handball-Verbandsliga: TV Jahn Duderstadt bestreitet Auftaktspiel in Altencelle
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Göttingen. Für den Absteiger MTV Geismar ist die HSG Göttingen als Meister der Landesliga-Braunschweig mit 18 Siegen und vier Niederlagen aufgestiegen und wartet zum Saisonstart gleichen mit einem Südniedersachsen-Derby auf. Zu Gast ist am Sonntag in der Sporthalle der BBS II um 16 Uhr der Northeimer HC. Für die Schützlinge von Trainer Uwe Viebrans geht es in Bestbesetzung vorrangig erst einmal um den Klassenerhalt.

„Luft nach oben“ sieht das neue Trainergespann Tim Becker und Felix Lambrecht, das beim Vorjahresvierten HSG Plesse-Hardenberg die Nachfolge von Artur Mikolajczyk übernommen hat, der erst einmal eine einjährige Auszeit genommen hat. Mit Celina Kunze und Maike Rombach aus dem eigenen Nachwuchs sowie Annika Hollender vom Drittligisten HSG Hannover-Badenstedt will das Burgenteam in seiner dritten Saison im Oberhaus der Konkurrenz wieder Paroli bieten. Die 19-jährige Rückraumspielerin studiert in Göttingen Orthobionik. Die HSG Plesse-Hardenberg reist am Sonntag zum ersten Punktspiel zum VfL Wolfsburg, ehe am 3. Oktober die Reise zum HV Lüneburg geht. Das erste Heimspiel steht erst am 11. Oktober in Nörten-Hardenberg gegen den MTV Ashausen/Gehrden auf dem Programm.

Nach dem sechsten Platz in der vergangenen Saison muss sich  die  HG ohne Trainer Frank Mai beweisen, der vor wenigen Tagen sein Amt zur Verfügung gestellt hat. Mit den drei Neuzugängen  Devi Hille (MTV Geismar), Anna-Katharina Lange (1. FC Köln) und Julia Michelsen (VfL Stade)  strebt die HG einen  Mittelfeldplatz an. Zum Ligaauftakt am Sonntag beim SV Garßen-Celle II wird der bisherige Co-Trainer Lennart Pietsch als Interimscoach auf der Bank sitzen. Fest steht: Nach drei Auswärtsspielen in Folge hofft die HG auf eine nicht allzu schwere Hypothek für das erste Heimspiel am 10. Oktober gegen Hannover-West.

nd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
10.12.2016 - 13:45 Uhr

Nach seinem Aus bei den Niedersachsen kritisierte Dieter Hecking die Einstellung der Spieler bei seinem Ex-Klub, verteidigte aber Julian Draxler und Manager Klaus Allofs.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt