Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Frauenvolleyball: ASC 46 wird mit weißer Weste Meister

Ungeschlagen Frauenvolleyball: ASC 46 wird mit weißer Weste Meister

Die heimischen Volleyballerinnen haben den gelungenen Abschluss einer erfolgreichen Saison gefeiert. Oberligist Weende II und Verbandsligist Grone kamen zu Hause zu einem Teilerfolg. Der ASC 46 verteidigte am letzten Spieltag seine weiße Weste und wurde ungeschlagen Meister der Landesliga.

Voriger Artikel
Jugendbasketball: Hilkerode siegt sicher
Nächster Artikel
Deutsche Mehrkampfmeisterschaften drohen auszufallen
Quelle: Pförtner (Symbolfoto)

Göttingen. Tuspo Weende II – VSG Hannover II 0:3 (21:25, 22:25, 21:25).Gegen den Oberliga-Zweiten kam Weende mit seinem dezimierten Kader nicht richtig in Schwung. „Meist waren wir bis 20:20 knapp auf Augenhöhe, machten dann aber aus Nervosität Fehler. Hannover hat das Match nicht gewonnen, sondern wir es selber aus der Hand gegeben“, analysierte Trainer Harms.

Tuspo Weende II – VfL Lintorf 3:2 (25:20, 14:25, 19:25, 25:23, 17:15). Mit einem Paukenschlag beendete Aufsteiger Tuspo die erfolgreiche Saison, schlug überraschend den bis dahin unbesiegten Meister. „Wir sind aggressiv aufgetreten, mit Willen und Kampfgeist und haben Lintorf dadurch aus dem Konzept gebracht. In Satz vier fanden wir durch taktisch kluge Aktionen zurück ins Spiel. Ein toller Abschluss unserer ersten Oberligasaison“, freute sich Harms. Weende beendet die Saison auf Rang fünf.

Verbandsliga: MTV Grone – USC Braunschweig 1:3 (24:26, 25:21, 12:25, 17:25). Gegen den Vierten tat sich das Team von Coach Michael Hofmeister schwer und fand nur schleppend in die Partie. „In Satz drei und vier lief wenig bei uns. Wir machten zu viele Aufschlagfehler und ließen uns von Braunschweigs großen Mittelblockern beeindrucken“, kritisierte Stefanie Brunke.

MTV Grone – VSG Düngen/ Holle/Bodenburg 3:1 (25:18, 20:25, 25:22, 25:20). Gegen den Vizemeister gelang den Gronerinnen ein Saisonabschluss nach Maß. Der MTV präsentierte sich im Vergleich zum Spiel gegen Braunschweig wie ausgewechselt. Zuspielerin Rebecca Vonden spielte ihre Angreiferinnen oft frei, das nutzte speziell Franziska Spieß über außen. Als es im vierten Satz eng wurde, brachten Aufschlagserien von Lena Franck und Dana Hoffmann die Entscheidung zugunsten der Gronerinnen. Der MTV Grone belegt in der Abschlusstabelle einen starken dritten Platz.

Landesliga: ASC 46 – MTV Schöningen 3:0 (25:18, 25:20, 25:12). Als ungeschlagener Meister wollte der ASC am letzten Spieltag den Aufstieg feiern. Entsprechend konzentriert gingen die Spielerinnen zu Werk und gewannen gegen den Sechsten aus Schöningen glatt mit 3:0.

ASC 46 – Wolfenbütteler VC II 3:1 (25:21, 19:25, 26:24, 25:22). Mehr Gegenwehr als Schöningen leistete der Fünfte aus Wolfenbüttel. Doch gerade in den engen Sätzen drei und vier trumpfte der ASC mit der Sicherheit eines Meisters auf und schloss die Saison unbesiegt als Aufsteiger in die Verbandsliga ab.

Von Peter König

Voriger Artikel
Nächster Artikel
10.12.2016 - 13:45 Uhr

Nach seinem Aus bei den Niedersachsen kritisierte Dieter Hecking die Einstellung der Spieler bei seinem Ex-Klub, verteidigte aber Julian Draxler und Manager Klaus Allofs.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt