Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
TuSpo Weende hofft auf Punkte

Frauenvolleyball TuSpo Weende hofft auf Punkte

Am Sonnabend brechen die Volleyballerinnen des TuSpo Weende zu ihrem ersten Auswärtsmatch in der dritten Liga auf. Bei der Auswärtspremiere des Aufsteigers in Langenfeld hofft der TuSpo auf große Unterstützung, im Bus sollen auch alle interessierten Fans mitgenommen werden.

Voriger Artikel
Fünf Eichsfelder Kreisligisten im Cupeinsatz
Nächster Artikel
TV Jahn in Lehrte bärenstark
Quelle: Peter Heller

Göttingen. Gastgeber SG Langenfeld hat wie die Weenderinnen sein erstes Spiel der Saison mit 0:3 verloren. Langenfeld wäre eigentlich in der letzten Spielzeit aus der dritten Liga abgestiegen, nur die Aufstockung der Klasse auf zwölf Teams ermöglichte der SGL den Klassenverbleib. „Wir wollen mit jedem Spiel die Herausforderung dritte Liga annehmen, an der sportlich reizvollen Aufgabe wachsen. Im letzten Match gegen Senden waren wir schon von der Härte und Konsequenz überrascht, mit der der Gegner Schwächen ausgenutzt hat“, sagt Weendes Trainer Tobias Harms. Gerade im Training musste Harms in den letzten Einheiten häufig Individualtechniken üben lassen, da ihm selten alle Spielerinnen zur Verfügung standen

Am Sonnabend muss der TuSpo aus beruflichen Gründen auf Mannschaftsführerin Claudia Rompe verzichten, auch Libera Jenny Osterburg fehlt aus gesundheitlichen Gründen. Sie hatte sich im Heimspiel gegen Senden verletzt. Dafür ist Zuspielerin Olga Moser wieder am Start, die den Saisonauftakt verpasste. „Wir können die gegnerischen Teams in der für uns neuen Liga noch nicht einschätzen. Aber wir wollen unbeschwert und mutig aufspielen und zupacken, sobald sich eine Chance bietet“, fordert Harms. pk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
10.12.2016 - 13:45 Uhr

Nach seinem Aus bei den Niedersachsen kritisierte Dieter Hecking die Einstellung der Spieler bei seinem Ex-Klub, verteidigte aber Julian Draxler und Manager Klaus Allofs.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt