Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Frauenvolleyball: Tuspo Weende meldet sich eindrucksvoll zurück

Regionalliga Frauenvolleyball: Tuspo Weende meldet sich eindrucksvoll zurück

Nach mehreren durchwachsenen Auftritten in den zurückliegenden Begegnungen meldeten sich die Volleyballerinnen des Tuspo Weende eindrucksvoll in der Regionalliga zurück. Gegen den vor dem Match noch punktgleichen Konkurrenten SV Bad Laer II gewannen die Weenderinnen souverän mit 3:0 (25:22, 25:12, 25:21).

Voriger Artikel
Handball-Verbandsliga: Plesse-Hardenberg unterliegt Spitzenreiter Braunschweig 26:29
Nächster Artikel
BG Göttingen Generals verzichten auf Regionalliga-Aufstieg

Bejubelt den klaren 3:0-Heimsieg: Zuspielerin Olga Moser.

Quelle: CR

Weende. Durch den klaren Erfolg festigte Weende seine Tabellenführung. Doch die positivste Erkenntnis des Spieltags ist, dass die Weenderinnen nach der Winterpause wieder zu alter Form gefunden haben und ein richtig gutes Heimspiel gegen einen starken Gegner gemacht haben. „Satz eins war ein guter Satz von beiden Teams, da kamen die Zuschauer voll auf ihre Kosten. Wir können uns auf 17:14 absetzen und den Vorsprung ins Ziel bringen“, sagte Trainer Falko Heier nach der Partie.

In Durchgang zwei spielte Weende wie aufgedreht, über 7:1 und 23:10 holte sich der Gastgeber ein glattes 25:12. In Satz drei hielt Bad Laer noch einmal nach Kräften dagegen, bis zum 19:19 war der Durchgang offen. Dann machte Weende die entscheidenden Punkte durch Aufschlag und Block. „Weende hat verdient gewonnen. Die hatten heute eine enorm hohe Aufschlagqualität und eine Top-Annahme. Und unsere sehr beliebte ehemalige Spielerin Olga Moser hat heute im Zuspiel ein sehr gutes Match abgeliefert, sehr variabel gespielt“, lobt Gästetrainer Stefan Bertelsmann.

„Man merkte auch heute wieder beim Gegner, wie gut die technische Ausbildung ist, die man in Bad Laer bekommt. Gegen solche Mannschaften macht es richtig Spaß zu spielen. Heute haben wir richtig gewollt, mit der Einstellung, die wir heute hatten, müssen wir nun weitermachen“, freute sich Moser nach dem Sieg über ihre ehemaligen Vereinskameradinnen. pk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
06.12.2016 - 20:14 Uhr

Bittere Nachricht für alle Fans von Borussia Mönchengladbach: Alvaro Dominguez muss seine Karriere beenden

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt