Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Für den ASC Göttingen 46 wird es ernst

Volleyball-Regionalliga Für den ASC Göttingen 46 wird es ernst

Nach fünf Heimspielen in Folge hat der ASC 46 am Sonnabend sein Auswärtsspiel beim Konkurrenten USC Braunschweig II mit 1:3 (25:23, 23:25, 19:25, 23:25) verloren. Damit müssen sich die Königsblauen ernsthaft mit dem Abstiegskampf beschäftigen.

Voriger Artikel
Rosdorf-Grone bleibt zu Hause eine Bank
Nächster Artikel
TV Jahn gewinnt 21:19

Zeigte eine gute Leistung: Stefan Tröstler, hier auf einem Archivbild.

Quelle: Theodoro da Silva/Archiv

Göttingen. Dabei begann das Spiel in Braunschweig für die Göttinger gut. Die Gäste gingen früh in Führung und hielten den USC stets mit mindestens vier Punkten Vorsprung auf Distanz. Doch gegen Ende des Satzes startete Braunschweig eine Aufholjagd, und mit einem 25:23 zitterten die Göttinger den Satzgewinn über die Ziellinie.

Die Tendenz setzte sich allerdings fort, und Braunschweig war fortan das tonangebende Team. Nach einem 11:16-Rückstand erkämpfte sich die Mannschaft von Trainer Matthias Polkähn zwar noch eine 23:22-Führung, versäumte es aber, sich zu belohnen, und kassierte mit 23:25 den Satzausgleich zum 1:1.

„Es fehlt nach sechs Niederlagen aus neun Spielen in der Hinrunde dann auch das Selbstvertrauen, in solchen wichtigen Situationen den Big Point zu machen“, sagte Außenspieler Tobias Harms. „Wir machen uns danach das Leben selbst schwer, bauen einfache Bälle des Gegners nicht sauber auf und spielen Punktchancen nicht konsequent genug aus“, ergänzte Außen Fabian Gessat.

In Satz drei und vier brachen Zuspieler Marcel Rieskamp auch noch zwei seiner verlässlichsten Punktesammler weg. Auf der Außenbahn konnten weder Tobias Harms noch Fabian Gessat wie gewohnt Akzente setzen. Nur Stefan Tröstler hatte im Angriff einen bärenstarken Tag erwischt und hielt die Gäste im Spiel.

So reichte es nach verschenktem dritten Satz für die Göttinger in Durchgang vier nur noch zu einem knappen und unglücklichen 23:25. „Unser Ziel muss sein, möglichst schnell wieder in die Spur zu finden, wir rufen unsere Leistung nur phasenweise ab, es fehlt leider die Konstanz“, sagte Mitte-Spieler Fabian Hecker.

Nach der Niederlage im letzten Hinrundenspiel der Spielzeit liegt der ASC 46 mit zehn Punkten auf dem achten Platz. Diese Platzierung würde am Ende der Saison die Abstiegsrelegation bedeuten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
09.12.2016 - 17:47 Uhr

Borussia Mönchengladbachs Trainer André Schubert zeigt sich nach der Misserfolgsserie des Clubs kämpferisch.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt