Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Furiose Aufholjagd: BBT siegt zum Saisonauftakt

Jugendbasketball-Bundesliga Furiose Aufholjagd: BBT siegt zum Saisonauftakt

Der Göttinger U-16-Bundesliga-Nachwuchs hat einen glänzenden Saisonstart hingelegt und damit den vom Trainerduo Marjo Heinemann/Jakob Papenbrock gewünschten Auftaktsieg geholt. 

Voriger Artikel
Göttingen gewinnt nach wilder Berg-und-Talfahrt
Nächster Artikel
Weende steuert schweren Zeiten entgegen

Zum Auftakt in Top-Form: Johannes Menzel (l.) führt das BBT mit 33 Punkten zum Sieg.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. In der Jugendbasketball-Bundesliga (JBBL) feierte das Basketball-Team (BBT) am Sonntag in der Sporthalle des Hainberg-Gymnasiums einen letztlich verdienten 80:69 (32:41)-Triumph über die Metropol Baskets Ruhr.

Ehe die Rot-Weißen ihren Sieg ausgiebig bejubeln durften, mussten sie eine fulminante Aufholjagd hinlegen. Mit den Metropol Baskets empfingen die Göttinger gleich zu Beginn der Saison einen Gegner auf Augenhöhe, der aktuell als direkter Konkurrent, im Kampf um den Einzug in die nächste Runde gehandelt wird. Dementsprechend wichtig sind die gesicherten zwei Punkte.

Zunächst machten es die Rot-Weißen jedoch spannend: Viele Konzentrationsfehler brachten die Gastgeber schnell ins Hintertreffen. Bis zur Halbzeitpause war der Rückstand so auf 32:41 angewachsen. Nach der Halbzeit kam die Mannschaft jedoch fokussiert aus der Kabine. Das Team zeigte auf dem Feld und auf der Bank Kampfgeist und Charakter. Nun konzentriert agierend arbeitete sich der Göttinger Nachwuchs so Stück für Stück wieder heran. Als Ende des dritten Viertels war es dann Karim Nofal, der  den wohl spielentscheidenden Drei-Punkt-Wurf einnetzte. Der Knoten war endgültig geplatzt: Die Hausherren waren nun klar spielbestimmend, gewann in der Verteidigung einen Ball nach dem anderen und somit am Ende auch das Spiel sogar mit einem zweistelligen Vorsprung mit 80:69.

Einer der wesentlichen Erfolgsgaranten war die tiefe Rotation auf den Guard-Positionen um Kapitän Maurice Buabe. Dies ermöglichte dem Trainer-Duo, immer wieder ausgeruhte Akteure auf dem Parkett zu haben, die engagiert und aggressiv agierten. Eine „bärenstarke Leistung von Johannes Menzel“ hat nicht nur Coach Papenbrock gesehen: „Johannes war heute einfach unaufhaltsam. 33 Punkte, dazu sieben Rebounds und sechs Ballgewinne bei fast 70 Prozent Feldwurfquote. Eine klasse Leistung. Außerdem geht ein Riesenkompliment an den Kampfgeist der Jungs“, resümierte Papenbrock freudestrahlend.
BBT: Menzel (33 Punkte), Bruns (12), Benser (11), Joosten (9), Geßner (7), Heine (3), Nofal (3), Borchers (2).

lv/bam

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen