Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Fusion der Kreissportbünde Göttingen und Osterode zum Jahreswechsel steht nichts mehr entgegen

Ohne Gegenstimme Fusion der Kreissportbünde Göttingen und Osterode zum Jahreswechsel steht nichts mehr entgegen

Der Fusion zum 1. Januar 2016 steht nichts mehr im Weg: Einstimmig haben die Delegierten des Kreissportbundes (KSB) Göttingen beim außerordentlichen Kreissporttag in der Weender Festhalle für eine Verschmelzung der Sportbünde Göttingen und Osterode votiert. 

Voriger Artikel
Julian Zwengel kommt von der HSG Plesse-Hardenberg zum TV Jahn Duderstadt
Nächster Artikel
Rosdorf-Grone II reicht rote Laterne weiter

Einstimmiges Votum: Geschlossen stimmen die Delegierten für den Zusammenschluss der beiden Sport-Organisationen.

Quelle: Hinzmann

Weende. Die 82 Stimmberechtigten aus den 65 Landkreis-Vereinen, Fachverbänden und des Vorstandes machten damit den Weg frei für ein Novum im Landessportbund: Noch nie zuvor haben sich zwei Sportbünde zusammengeschlossen. Damit war der Sport schneller als die Politik, die Landkreisfusion ist für November 2016 geplant.

Bereits am Freitagabend hatten sich die Delegierten der Osteroder Vereine für den Beitritt zum KSB Göttingen ausgesprochen. Bei 92 Ja-Stimmen und einer Enthaltung fiel die Abstimmung im historischen Bad Lauterberger Kursaal deutlich aus. „Die Versammlung hatte eine tolle Atmosphäre und war sehr gut vorbereitet. Es gab lediglich noch eine Nachfrage“, berichtete Klaus Dreßler, Vorstandsmitglied für Sport- und Vereinsentwicklung, in seiner Begrüßung. Er hatte den KSB Göttingen im Harzer Kurort vertreten.
Dreßler war es auch, der die Delegierten in Weende am Montagabend vor der Abstimmung noch einmal auf den aktuellen Stand brachte, den Verschmelzungsbericht, der im Vorfeld bereits veröffentlicht worden war, vorstellte. Notar Heinz Arend, der die gesamten Fusionsbestrebungen im Vorfeld begleitet hatte, erläuterte den dazugehörigen Vertrag, beantwortete einige Fragen – beispielsweise zum Gründungsdatum. Dieses ist der 22. März 1947. Beide Kreissportbünde wurden in diesem Jahr gegründet, man einigte sich auf das ältere Datum des KSB Göttingen, der bei dieser Verschmelzung auch der aufnehmende Verein ist. Auf eine Einladung von Landkreis-Politikern, hatten die Verantwortlichen verzichtet. Ihnen ist es wichtiger, dass diese beim ersten Kreissporttag des neuen KSB am 7. März in Bovenden dabei sind. "Dann starten wir richtig durch", versprach Dreßler, der vom KSB Osterode die Vorsitzende Renate Wagner, Matthias Beushausen (Schatzmeister) und Petra Graunke (Geschäftsstelle) begrüßte.
Zum Abschluss der knapp einstündigen Veranstaltung rief er die Vereinsmitglieder auf, sich aktiv an der Gestaltung eines gemeinsamen Logos zu beteiligen. Der zum Jahresende ausscheidende Geschäftsführer Michael Heil wurde von den Vereins- und Fachverbandsvertretern mit lang anhaltendem Applaus verabschiedet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
03.12.2016 - 20:32 Uhr

RB Leipzig hat den ersten Angriff des FC Bayern auf die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga abgewehrt. Die Sachsen gewannen mit 2:1 (1:1) gegen den FC Schalke 04 und stoppten den Höhenflug des Revierclubs, der nach zwölf Spielen in Serie wieder als Verlierer vom Platz ging.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt