Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Fußball: „Seuchenjahr“ in Bovenden

Hungerland beklagt Personalsituation Fußball: „Seuchenjahr“ in Bovenden

Fußball-Bezirksligist Bovender SV verliert im Testspiel gegen einen Northeimer Kreisligisten mit 0:7 – und das auch noch auf dem Kunstrasenplatz in Bovenden: für den BSV ist das Desaster gegen den TSV Sudheim eine halbe Katastrophe. Katastrophal sei jedoch auch die Personalsituation, unterstreicht der Bovender Fußball-Abteilungsleiter Wolfgang Hungerland, der nach der Pleite  Konsequenzen ausschließt.

Voriger Artikel
Mädchenbasketball: BBT Göttingen empfängt Verfolger
Nächster Artikel
Handball: TV Jahn Duderstadt empfängt SV Alfeld stark ersatzgeschwächt

Auch Tim Rodemann (l.) , hier gegen Grone, ist verletzt.

Quelle: Richter

Bovenden. „Keine Frage: Wir haben schlecht gespielt. Es haben jedoch vier Leute aus der zweiten Mannschaft mitgespielt, weil wir so viele Ausfälle haben. So etwas habe ich in 40 Jahren noch nicht erlebt“, sagt Hungerland. Andererseits dürfe nicht vergessen werden, dass Sudheim als Tabellenführer der Kreisliga Northeim-Einbeck angetreten ist.

Hungerland spricht im Rückblick auf den bisherigen Saisonverlauf von einem „Seuchenjahr“, zumal der Kader zu Saisonbeginn 24 Spieler gezählt habe, von denen gerade einmal 18 Akteure übrig geblieben sind. Dazu zählen allerdings auch die Langzeitverletzen wie Gerbi Kaplan, der nach dem Abgang von Coach Aco Pelesic als Spielertrainer die Mannschaft betreut und unterstützt wird von Frank Ehbrecht und Daniel Vollbrecht, Trainer der Reserve und der A-Junioren, sowie Torwarttrainer Manfred Schröder.

Und die Misere setzt sich fort. Nach der Sudheim-Pleite trafen weitere Hiobsbotschaften beim BSV-Abteilungsleiter ein: Dominik Langer hat sich das Knie verdreht und fällt mit einem Meniskusschaden für längere Zeit aus, und die Zerrung, die sich Cemil Onal gegen Sudheim zugezogen hat, „ist auch nicht in acht Tagen gegessen“, so Hungerland. Nicht zu vergessen die Rotsperre gegen Erol Saciri vom Göttinger Hallenturnier.

Trotz allem hält der BSV-Abteilungsleiter an einen versöhnlichen Ausklang der Saison für möglich, auch weil Ruben Benseler im April aus den USA zurückerwartet wird. „Wenn wir den Kader wieder zusammenhaben und die Spieler einigermaßen fit sind, mache ich mir berechtigte Hoffnungen, dass wir den Klassenerhalt schaffen“, sagt er.

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
06.12.2016 - 20:14 Uhr

Bittere Nachricht für alle Fans von Borussia Mönchengladbach: Alvaro Dominguez muss seine Karriere beenden

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt