Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Fußballturniere in Göttingen werden aufgrund der Hitze abgesagt

„Wäre unverantwortlich gewesen“ Fußballturniere in Göttingen werden aufgrund der Hitze abgesagt

Die extreme Hitze bringt das Sportprogramm in der Region durcheinander. Zwei Fußballturniere werden aus Sorge um die dort aktiven Kinder abgeblasen. Sowohl der 1. West-Cup des JFV West als auch die Endrunde um den Avacon-Cup der D-Junioren fallen aus.

Voriger Artikel
Senioren-EM auf dem Hardenberg?
Nächster Artikel
Sport bei Hitze: Mahnende Worte und Tipps

Göttingen. Ebenfalls betroffen war das Projekt Luftsprung für krebskranke Jugendliche, das im Sportinstitut stattfindet – am Donnerstag waren dort sehr viele Absagen wegen Hitze zu verzeichnen.

Planmäßig durchgeführt wird hingegen das 21. Handball-Regions-Minispielfest auf der Stolle in Dahlenrode.

285 Kinder aus 13 Vereinen werden auf der Anlage des Kreissportbundes erwartet. Die angekündigten Temperaturen bringen Organisator Uwe Viebrans jedoch nicht ins Schwitzen. Der Hauptgrund: Auf der Stolle gibt es ein Freibad, das die Kinder zur Abkühlung nutzen können. „Auf das Wetter reagieren wir flexibel.

Da ohnehin der Spaß im Vordergrund steht, ist es nicht schlimm, wenn die Pausen länger sind, mal ein Spiel etwas kürzer dauert oder ausfällt“, erklärt Viebrans. Knapp 50 Helfer unterstützen den stellvertretenden Vorsitzenden der Handball-Region Süd-Niedersachsen. Drei Sanitäter der Johanniter sind rund um die Uhr vor Ort, ein Einsatzfahrzeug steht bereit.

Getränke seien in ausreichender Menge vorhanden, und Sonnencreme bringen die Betreuer der Mannschaften in der Regel selbst mit. „Wenn alle Stricke reißen, fährt jemand in den nahegelegenen Supermarkt und besorgt frisches Wasser“, sagt Viebrans. Erfahrungsgemäß mehr Probleme gebe es auf der Stolle mit Zecken. „Von denen dürfte es bei diesen Temperaturen aber kaum welche geben.“ So hat die Hitze auch ihre guten Seiten.

„Es wäre unverantwortlich und gesundheitsgefährdend gewesen, die Kinder spielen zu lassen, wenn sich selbst Erwachsene nicht wohlfühlen“, begründet Birgit Lorenz, Sportwartin des JFV West, die Turnierabsage. Die Vereine der 56 teilnehmenden Teams haben allesamt Verständnis dafür gehabt, berichtet Lorenz.

Zwar gebe es schattige Örtchen auf den Sportplätzen in Holtensen, Elliehausen und auf dem Hagenberg, wo die G- bis D-Jugendlichen gegeneinander gespielt hätten, aber die Möglichkeit einer umfassenden Abkühlung wie auf der Stolle sei nun mal nicht vorhanden. Auch den vielen Helfern und Schiedsrichtern hätten quälende Stunden in der Sonne bevorgestanden.

„Die Schiedsrichter sind am schlimmsten dran, da sie nach zehn Minuten Spielzeit nicht in den Schatten können, sondern gleich die nächste Partie pfeifen. Und in einer Holzhütte, in der Pommes und Bratwürste zubereitet werden, möchte ich bei dem Wetter auch nicht stehen“, betont Lorenz. Der West-Cup soll am 29. August nachgeholt werden.

Lorenz dürfte am Sonnabend trotzdem ins Schwitzen kommen, da sie „eng an eng“ mit ihren Kollegen beim Jugendstaffeltag in Ebergötzen sitzt. „Aber danach finde ich vielleicht den Weg ins Freibad“, sagt sie.

Von Rupert Fabig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
08.12.2016 - 12:25 Uhr

Der kriselnde Bundesligist steckt tief im Tabellenkeller. Im Kampf gegen den Abstieg könnte ein ehemaliger Frankfurter helfen.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt