Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
GVR-Sieben feiert im sechsten Spiel sechsten Sieg

Handball-Damen-Regionsliga GVR-Sieben feiert im sechsten Spiel sechsten Sieg

Die Weste des GV Rollshausen bleibt weiterhin blütenweiß: Das Eichsfeldteam hat auch sein sechstes Saisonspiel in der Handball-Regionsliga der Damen gewonnen und führt die Tabelle weiterhin verlustpunktfrei an.

Voriger Artikel
Brochthäuser kommen unerwartet weiter
Nächster Artikel
BG bezwingt Le Mans 75:71

Geblockt: In dieser Szene bleibt Rollshausens Halblinke Christina Post mit ihrem Wurf an Rosdorfs Tanja Nörthen hängen. Später findet sie dann doch wiederholt Lücken in der Gästeabwehr.

Quelle: Walliser

Vor heimischer Kulisse gab es einen ungefährdeten 23:9 (11:6)-Erfolg über den Vorletzten HG Rosdorf-Grone III, und so besitzt die Sieben von Spielertrainerin Carolina Kayser weiterhin einen Zähler Vorsprung vor dem einzigen Titelrivalen 1. SC Heiligenstadt.

Obwohl die Eichsfelderinnen nicht gleich ihren Rhythmus fanden, zogen sie bald über 5:2 auf 10:5 davon. Auch nach der Halbzeitpause benötigten sie ein paar Minuten Anlaufzeit: In den ersten sechs Minuten nach Wiederbeginn fingen sie sich noch drei Gegentore ein, aber danach kein einziges mehr. Die Deckung stand sicher, und im Angriff klappten die Spielzüge zusehends besser. Durch die taktische Umstellung auf die 4:2-Variante in der Offensive ergaben sich mehr Freiräume für den Rückraum, aus denen auf der Königsposition Christina Post nun vermehrt Kapital schlug. Außerdem erzielte Neuzugang Anna Schmidtke aus Nordhausen ihre ersten beiden Tore. Unter dem Strich war Kayser jedoch mit der Chancenverwertung ihrer Mannschaft allerdings unzufrieden: Nicht nur Katrin Stockfisch (scheitert von der Strafwurflinie mit einem Heber an der Latte/39.) oder Christiane Lembke (trifft freistehend den Innenpfosten/ 46.), sondern auch ihre Nebenleute ließen einige gute Möglichkeiten für einen noch höheren Heimsieg aus.

Die Gäste erarbeiteten sich ihrerseits weitaus weniger Chancen, aber dennoch genügend Gelegenheiten, um wenigstens auf eine zweistellige Torausbeute zu kommen. Dass ihnen ein zehnter Treffer verwehrt blieb, lag vor allem an Carolina Kayser: Als Torfrau parierte die Spielertrainerin in den letzten drei Spielminuten gleich zwei Siebenmeter.

GV Rollshausen: Kayser – Wenig, Piri, Lembke (4), N. Teichmann (1), Hasenjäger, van der Grinten (1), Post (4), Schmidtke (2), Bambey, Stockfisch (6/3), Glaese (5/1).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
19.09.2017 - 15:08 Uhr

Der 2. Fußball-Kreisklasse Süd gehen die Mannschaften aus: Nach dem Rückzug des TSV Jühnde und des SV Sieboldshausen hat nun die zweite Mannschaft von Türkgücü Münden angekündigt, nicht weiterspielen zu wollen. Staffelleiter Manfred Förster ist fassungslos.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen