Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Gehrke: „Nörten wird sehr motiviert sein“

Fußball Bilshausen Gehrke: „Nörten wird sehr motiviert sein“

Dass in diesem Fußballspiel Brisanz stecken wird, ist nicht wegzudiskutieren: Der Bezirksligist SV BW Bilshausen empfängt am Sonntag um 15 Uhr den Tabellenfünften SSV Nörten-Hardenberg, bei dem der ehemalige SV-Coach Jan Diederich an der Seitenlinie steht. SG Bergdörfer tritt favorisiert auf dem Hagenberg an.

Voriger Artikel
„Wollen Halle noch mal zum Kochen bringen“
Nächster Artikel
Guter Schlusspunkt einer starken Spielzeit

Sebastian Gehrke: „Wir werden aber kämpfen und beißen."

Quelle: CR

Bilshausen. Nach dem 2:0-Sieg der Bilshäuser sorgte im Hinspiel ein Video für Zündstoff, in dem die Bilshäuser auf nicht gerade respektvolle Weise ihren Erfolg zelebrierten. „Nörten wird sicher sehr motiviert sein, gegen uns zu gewinnen“, sagt BW-Trainer Sebastian Gehrke. „Wir werden aber kämpfen und beißen - das sind die Bilshäuser Tugenden.“

Zuletzt konnten die Blau-Weißen aus vier Spielen neun Punkte holen. Seine Mannschaft habe sich „auf spielerischer Ebene stark verbessert. Es läuft aktuell bei uns“, so Gehrke. Im Heimspiel gegen den SSV soll nun ein weiterer Dreier hinzukommen. „Ich bin nie mit einem Punkt zufrieden. Und an einem guten Tag können wir jedes Team der Liga schlagen“, sagt der Coach.

Gehrke warnt indes vor dem Gegner, insbesondere vor der geschlossenen Mannschaftsleistung des SSV, vor Torjäger Lucas Duymelinck - und vor dem gegnerischen Coach Jan Diederich. Ihn bezeichnet Gehrke als „einen der besten Trainer der Liga“.

Das Video von damals, das bei Nörten viel Unmut hervorrief und unter anderem gegen Diederich gerichtet war, sei laut Gehrke zwar noch in den Köpfen seiner Spieler, „gerade, weil es durch die Medien so hochgepusht wurde“. Aus seiner Sicht sei es aber „kein großes Thema mehr“.

Ebenfalls um 15 Uhr treffen am Sonntag die SG GW Hagenberg und die SG Bergdörfer aufeinander. Beide Teams feierten jüngst Erfolgserlebnisse: Während die Eichsfelder am vergangenen Spieltag den Aufstiegsfavoriten SC Hainberg bezwangen, gab Hagenberg durch zwei Siege in Serie die rote Laterne ab.

„Gegen Hainberg haben wir sehr wenig Chancen zugelassen. Im letzten Drittel ging eigentlich keine Gefahr vom Gegner aus - und daran wollen wir anknüpfen“, sagt Bergdörfers Trainer Simon Schneegans. Nach dem Coup gegen den virtuellen Tabellenführer sei die Stimmung im Training der SG prächtig gewesen. „Die Anspannung nach zuvor zwei Niederlagen war weg, die Spieler sind mit viel Spaß in die Trainingswoche gegangen“, so Schneegans.

Er selbst werde am Sonntag berufsbedingt nicht an der Seitenlinie stehen, Fabian Otto und Volker Eckermann übernehmen. „Die verletzten Spieler werden mich aber auf dem Laufenden halten“, so Schneegans, der die personelle Situation kritisch sieht: „Es wird von Woche zu Woche schlimmer.“

Hagenberg sei laut Schneegans „im Aufschwung“. Dennoch sieht Hagenberg-Trainer Kevin Kahl die Favoritenrolle klar bei den Gästen: „Das ist eine gewachsene Truppe. Defensiv und kompakt zu stehen, das wird die Basis sein“, so der Coach der Grün-Weißen. Er blickt mit viel Vorfreude auf das Duell, in dem sein Team die Serie auf drei Siege ausbauen kann: „Der Platz ist im guten Zustand, die Jungs haben Bock.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen