Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Germania baut auf Nachwuchskräfte

Testspiel Germania baut auf Nachwuchskräfte

Los geht‘s: Nach einer ersten Trainingswoche voller Laufeinheiten bestreitet der abstiegsgefährdete Fußball-Bezirksoberligist SV Germania Breitenberg am heutigen Sonnabend sein erstes Testspiel für die Rückrunde. Auf dem Kunstrasenplatz am Duderstädter Westerborn trifft das klassenhöchste Eichsfeldteam bereits um 13.30 Uhr (90 Minuten früher als ursprünglich geplant) auf den Oberligisten FC Eintracht Northeim.

Voriger Artikel
Eichsfelder vorn
Nächster Artikel
Regionalliga-Teams treten auswärts an

Dem Nachwuchs eine Chance: Breitenbergs A-Junior Jan Jüttner (am Boden, im Duell mit Bilshausens Mattis Nickel) zählt zu den Talenten, die sich bei den Herren beweisen dürfen.

Quelle: Pförtner

Die ersten 90 Spielminuten im neuen Jahr kommen nach Ansicht von Trainer Rüdiger Schmiedekind zwar etwas früh für seine Germanen, „aber der Termin hat halt gepasst.“ Ein „leichter Aufgalopp unter Wettkampfbedingungen“ sei den Spielern nach den ersten Trainingsabenden, bei denen die Kondition im Blickpunkt gestanden habe, jedoch zweifellos willkommen.
Allerdings sind noch nicht alle Breitenberger Akteure wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. „Einige Stammspieler haben gefehlt, weil sie studieren oder arbeiten mussten“, berichtet Teammanager Elmar Böning. Und Verstärkungen konnte er beim Trainingsauftakt ebenfalls nicht begrüßen. „Wir waren ein paar Mal knapp an Leuten dran, aber die haben sich dann anders entschieden, und um einige davon war es auch wirklich schade“, schildert Böning das bislang erfolglose Bemühen um Neuzugänge. Ganz hat der Vereinsfunktionär die Hoffnung zwar noch nicht begraben, gibt sich jedoch realistisch: „Es sieht im Moment eher nicht danach aus.“
Vor diesem Hintergrund baut der Teammanager bei der Vorbereitung auf den Abstiegskampf und auch in der heutigen Testpartie (Böning: „Wir wollen versuchen, in Gang zu kommen“) nicht zuletzt auf die Nachwuchskräfte aus dem eigenen Lager. Zum Aufgebot, das in Duderstadt gegen den FC Eintracht auflaufen wird, werden nach Angaben des Teammanagers auch mehrere A-Junioren des SV Germania stoßen, die im Sommer 2010 zu den Senioren wechseln. Böning: „Die Jungs haben Ambitionen, und wir wollen sehen, ob sie schon bei den Herren mithalten können.“ Ziel sei es, durch die ehrgeizigen Talente „Konkurrenz in den Kader zu bekommen“, betont er.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.10.2017 - 22:33 Uhr

Auch die SG Harste/Lenglern kann den Tabellenführer nicht stoppen und verliert mit 3:1

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen