Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Germania bleibt vor Spitzenspiel gelassen

Fußball-Bezirksliga Germania bleibt vor Spitzenspiel gelassen

Zwei Partien gegen die Spitzenteams der Liga sowie ein eminent wichtiges Abstiegsduell – auf die drei Eichsfelder Vertreter in der Fußball-Bezirksliga warten am 21. Spieltag ebenso reizvolle wie entscheidende Aufgaben. Während die furios aus der Winterpause gestarteten Breitenberger beim Tabellenführer Sparta Göttingen antreten, reist Blau-Weiß Bilshausen zum Zweiten nach Bremke. In Bovenden will die Elf aus Seulingen mit dem Gastgeber, der einen Platz vor dem TSV steht, punktemäßig gleichziehen. Alle drei Spiele beginnen am Sonntag, 27. März, um 15 Uhr.

Voriger Artikel
SV Seeburg sucht für Heimspiel Ausweichplatz
Nächster Artikel
500 Kicker stürmen Soccer-Arena

Schwere Aufgabe: Auf Breitenbergs Christian Kühne (r.) und seine Teamkameraden wartet Tabellenführer Sparta Göttingen.

Quelle: Walliser

Sparta Göttingen – Germania Breitenberg. Das Spitzenspiel des Spieltages steigt am Göttinger Greitweg, wo der souveräne Tabellenführer Sparta den Verfolger aus Breitenberg empfängt. „Wir gehen ganz locker in das Spiel, denn wir haben nichts zu verlieren. Wenn wir all unsere Nachholspiele gewinnen stehen wir vor Sparta, der Druck liegt also bei denen“, stellt Breitenbergs Trainer Tobias Dietrich fest. Auch wenn der Kunstrasen eher „Spartas Welt“ sei, so gehe man zwar mit Respekt, aber ohne Angst in die Begegnung, aus der man zumindest einen Punkt mitnehmen wolle.

Doch dazu, macht Dietrich klar, müsse man sich im Vergleich zum 7:1-Erfolg vom vorigen Sonntag gegen den TSV Wulften noch einmal um 50 Prozent steigern, denn „Sparta ist ganz stark. Das hat man ja auch letzten Sonntag bei deren 7:1 gegen Weende wieder gesehen.“ Trotzdem könne seine Mannschaft dem Duell mit dem zu Hause ungeschlagenen Ligaprimus optimistisch entgegensehen, zumal man aus dem „wichtigen ersten Spiel nach der langen Pause“ Selbstvertrauen getankt habe.

Hinter dem Einsatz der angeschlagenen Mchalwat, Ibba, Jung und Koch steht noch je ein Fragezeichen. Ob das Quartett in Göttingen zur Verfügung steht, entscheidet sich erst nach dem Abschlusstraining.

TSV Bremke – BW Bilshausen. Mit 4:0 bezwang Bilshausen den Tabellenzweiten Bremke im Hinspiel, und auch für die kommende Partie rechnet sich BW-Trainer Knut Nolte gute Chancen aus. „ Bremke ist eine spielerisch starke Truppe, aber das kommt uns eigentlich entgegen“, versichert er. „Wir wollen versuchen, unser Spiel durchzuziehen, und uns nicht verstecken.“ Stefan Meyer ist aus dem Urlaub zurück, dafür ist der Einsatz von Tobias Engelhardt fraglich, der sich gegen Landolfshausen eine Nackenstauchung zuzog. „Das wäre natürlich ein herber Verlust. Tobias ist ein wichtiger Spieler und wäre gerade am Sonntag mit seiner Kopfball- und Zweikampfstärke enorm wichtig“, betont Nolte, der besonders vor Bremkes „starken Stürmern“ um Toptorjäger Björn Denecke warnt.

Bovender SV – TSV Seulingen. Vor einem wegweisenden Spiel stehen die in diesem Jahr noch punktlosen Seulinger. „Wir müssen da gewinnen“, macht deren Trainer Holger Koch vor der Partie gegen den Tabellennachbarn keinen Hehl daraus, wie wichtig das Abstiegsduell ist. „Alle wissen, worauf es ankommt, freuen sich auf das Spiel und wollen gewinnen.“ Bis auf den angeschlagenen Matthias Regenhard, dessen Einsatz offen ist, haben sich alle Akteure fit gemeldet, so dass „die positive Entwicklung der letzten Spiele“, die Koch seiner Elf bescheinigt, auch in Bovenden fortgesetzt werden soll. Dazu, so der Coach, müsse man jedoch die Fehler, die zuletzt gegen Hattorf bestraft wurden, abstellen und in der Offensive noch konzentrierter und konsequenter agieren.

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.09.2017 - 15:15 Uhr

1. Fußball-Kreisklasse Nord: SC Eichsfeld fordert TSC Dorste

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen