Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Germaninnen richten ihre Blicke weiter nach oben

Fußball-Frauen-Bezirksliga Germaninnen richten ihre Blicke weiter nach oben

Germania Breitenberg ist schon lange nicht mehr nur durch die Erfolg seiner Herren-Mannschaft in der Bezirksoberliga bekannt, vielmehr ist er in den vergangenen Jahren auch zu einer Adresse im Frauen-Fußball geworden. Und: Die Germaninnen sind so gut wie nie zuvor, spielen um den Bezirksliga-Titel und stehen im Viertelfinale des Bezirkspokals.

Voriger Artikel
DBBL-Abschiedstour von Kerns und Beck beginnt
Nächster Artikel
„Wir haben uns noch lange nicht aufgegeben“

Zweikampf: Breitenbergs Natalie Nachtwey (l.) versucht sich gegen Martina Kramer von der SVG Göttingen durchzusetzen.

Quelle: MW

Als Saisonziel gab das Trainergespann Joachim Nolte/ Frank Grube im Spätsommer vergangenen Jahres einen Platz unter den ersten Drei aus. Den Grundstein dafür haben ihre Schützlinge bereits gelegt: Mit sieben Siegen, drei Unentschieden und nur einer Niederlage belegen sie nach der Hälfte ihrer Pflichtspiele den dritten Platz und richten den Blick weiter nach oben. „Wir wollen jetzt so lange wie möglich versuchen, oben dran zu bleiben“, sagt Grube.

Richtungsweisend werden dabei die kommenden Wochen sein. Bereits am heutigen Sonnabend sollen es die Breitenbergerinnen im Nachholspiel mit dem Zweiten FC Lindenberg-Adelebsen (15.30 Uhr) zu tun bekommen – sofern die Platzverhältnisse auf dem Berg mitspielen. Das Rückspiel steht dann vier Wochen später auf dem Programm. Und zwischendurch, da gastiert Spitzenreiter SV Puma Göttingen im Eichsfeld, gegen den es im Hinspiel ein 2:2 auf auswärtigem Platz gab.

Verstärkung geholt

Personell hat sich auch in der Winterpause etwas bei der Germania getan. So darf sich das Eichsfeldteam über die Dienste von Elena Müller freuen, die vom Oberligisten TSV Renshausen kam. Verstärkung war auch bitter nötig, laborieren derzeit doch drei Stammkräfte an langwierigen Verletzungen. Julia Stein unterzog sich einer Operation an der Hand, Jenny Uhde fällt bis zum Sommer mit einem Kreuzbandriss aus und Anika Milbrat zog sich beim jüngsten Liagspiel gegen Sparta Göttingen II (3:2) einen Riss im Außenband zu, mit der Folge einer sechswöchigen Pause.

Ihren nächsten Auftritt, sollte die heutige Ligapartie ausfallen, haben die Eichsfelderinnen am kommenden Mittwoch, wenn sie im Viertelfinale des Bezirkspokals Oberligist SV Bad Lauterberg empfangen (18 Uhr).

                                                                                                                                         Von kku

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.08.2017 - 15:55 Uhr

Julius Leineweber schießt den Titelverteidiger aus dem Wettbewerb

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen