Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Geschäftsführer Geerken positiv überrascht

Kooperation TV Jahn Duderstadt/MT Melsungen Geschäftsführer Geerken positiv überrascht

Bei der Mannschaftsvorstellung des TV Jahn Duderstadt im August in der Sparkasse ist die Kooperation im Nachwuchsbereich zwischen den Eichsfeldern sowie Bundesligist MT Melsungen offiziell besiegelt worden. Durch die Zusammenarbeit hoffen die Jahner auf neue Qualität im Jugendsektor.

Voriger Artikel
Phillis Michelle Range verteidigt 7. Platz
Nächster Artikel
HSG Göttingen schlägt Wolfsburg 41:38

Der Nachwuchs des TV Jahn Duderstadt soll in Zukunft verstärkt gefördert werden.

Quelle: Schneemann

Duderstadt. Knapp drei Monate sind seitdem vergangen. Zeit für ein erstes Zwischenfazit. Das fällt durchweg positiv aus. „Wir stehen im wöchentlichen Austausch“, sagte Michael Kienberger, sportlicher Leiter des TV Jahn. Und der trägt Früchte, denn „wir sind für alle Fragestellungen offen“, versichert Melsungens Geschäftsführer Axel Geerken, der den aktuellen Stand als „Know-how-Transfer“ beschreibt: „Oftmals beginnen solche Kooperationen ja schleppend. Für diese kurze Zeitspanne von drei Monaten ist aber schon viel passiert.“

 
 Die rege Kommunikation mit MT-Jugendkoordinator Axel Renner sowie mit Geerken hat bereits konkrete Ergebnisse zutage gefördert. Am Sonntag, 27. Dezember, wird sich der TV Jahn mit rund 60 Jugendspielern auf den Weg Richtung Hessen machen, um dort das Bundesligaspiel gegen Leipzig live mitzuerleben.

 
Auch die Ziele für das kommende Jahr sind laut Kienberger bereits festgezurrt. Mit Unterstützung des Bundesligisten soll ein Jugendturnier in Duderstadt stattfinden, zudem soll es gemeinsame Nachwuchs-Trainingslager und Trainer-Fortbildungen geben. Nach dem vor allem von den jüngeren Altersklassen gut besuchten Schnuppertag planen die Jahner und der MT darüber hinaus in 2016 ein gemeinsames Sichtungsturnier.

 
Spätestens mittelfristig soll sich die Arbeit auszahlen, denn die Eichsfelder wollen in vier bis fünf Jahren eigene Jugendspieler in die erste Mannschaft hochziehen. Das ist aktuell nicht möglich. Talente müssen derzeit von außerhalb angelockt werden, denn eine männliche A- und B-Jugend kann der TV Jahn momentan nicht stellen. „In der kommenden Saison müssen wir eine B-Jugend haben“, weiß Kienberger. Auch, um die derzeitigen C-Jugendlichen, die nach der Spielzeit in die nächsthöhere Altersklasse aufrücken, weiterhin zu binden. Der Plan, besonders ambitionierte Talente in Melsungen mittrainieren zu lassen, klingt gut, ist aber derzeit nicht umsetzbar, wie Kienberger zugibt: „Dazu fehlt uns momentan die Klasse.“

 
Denkbar ist jedoch laut des Geschäftsführers des Bundesligisten, dessen A-Jugend ebenfalls in der höchsten deutschen Klasse aktiv ist, dass eigene junge Akteure, die nicht sofort den Sprung nach ganz oben schaffen, Spielpraxis beim TV Jahn sammeln. „Das kann passieren, aber in dieser Hinsicht muss man erstmal einmal abwarten“, sagt Geerken. „Das muss man im Einzelfall entscheiden.“

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
06.12.2016 - 12:53 Uhr

"Bestia negra" war gestern: Die Klubs der Fußball-Bundesliga werden von der spanischen Konkurrenz nicht mehr wie früher gefürchtet. Das zumindest behauptet der ehemalige Nationaltorhüter Santiago Cañizares (46) in der Münchner tz.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt