Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Gieboldehäuser zielt am besten

7. Offene Steeldart-Meisterschaft Gieboldehäuser zielt am besten

Der Gieboldehäuser Bernd Dröse  hat die 7. Offene Steeldart-Meisterschaft der Flying Darts Mingerode gewonnen. Die Teilnehmer kamen aus Hamburg, Braunschweig  Salzgitter, Kassel und aus dem Großraum Göttingen/Nordheim, sowohl Ligaspieler als auch acht Akteure ohne Vereinsbindung.

Voriger Artikel
Reiten: Duderstädter RC‘ 78 überzeugt auf dem Kehr
Nächster Artikel
Sportler der Woche: Louis Schaberg

Höchste Konzentration ist gefordert: Der Bilshäuser Christian Engelhardt lässt die Scheibe nicht aus den Augen.

Quelle: Richter

Mingerode. Zu erwähnen ist hier der erst 14-jährige Hendrick Achtermeier, der gegen die Routiniers stark aufspielte und nur knapp in der Vorrunde ausschied. Gespielt wurde wie in den Vorjahren in vier Achtergruppen Jeder gegen Jeden. Die jeweils vier besten Spieler erreichten das Achtelfinale. Dort ging es im K.O-Modus bis ins Halbfinale weiter. Im ersten Halbfinale standen sich Frank Padags und Bernd Dröse gegenüber. In diesem, darin war sich die komplette Konkurrenz einig, besten Spiel des Turniers, setzte sich der Eichsfelder mit 3:2 Legs durch.

Das zweite Halbfinale zwischen Mike Biermann und Christian Switalla ging knapp mit 3:2 Legs an Switalla. Das kleine Finale entschied dann  Padags gegen  Biermann mit 3:1 Legs für sich.

Das Finale (Best of Seven) zwischen  Dröse und Switalla ging mit 4:0-Legs ganz klar an den Gieboldehäuser. Nicht am Start war TItelverteidiger Jens Ziegler, der bei den Deutschen Meisterschaften in Bochum dabei war. Bereits zum zweiten Mal stand Dröse auf der Siegerliste.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
09.12.2016 - 11:56 Uhr

Vor 228 Tagen kündigte Ralph Hasenhüttl seinen Abschied aus Ingolstadt an. Der Erfolgscoach kehrt nun als Tabellenführer mit RB Leipzig zurück. Es werde "schon etwas Besonderes", räumte er ein.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt