Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Tischtennis: TTC-Neustart misslingt

Bezirksoberliga Tischtennis: TTC-Neustart misslingt

In zwei Spitzenspielen der Tischtennis-Bezirksoberliga kam der Bovender SV jeweils zu einem Unentschieden. Der TTC-Neustart endete mit einem 4:9 gegen Seulingen.

Voriger Artikel
Damenbasketball: Farmteam BG 74 II empfängt routinierten SCW
Nächster Artikel
Jugendhandball: HSG und HG kassieren Niederlagen
Quelle: dpa/Symbolbild

Göttingen. Bovender SV – TSV Langenholtensen 8:8. Der direkte Vergleich zweier Aspiranten auf Platz zwei hatte seinen Höhepunkt beim 2:4. Da kam es zu fünf Entscheidungssätzen in Folge, von denen der BSV vier für sich verbuchte. Die knappe Führung durch Wenzel/Bährens, Wenzel, Bährens, Husung (2), Köneke (2) und Treiber hatte Bestand bis zum Schlussdoppel, das die Gäste im fünften Satz gewannen.

Bovender SV – TTG Einbeck 8:8. Eine starke Leistung des BSV. Spitzenreiter Einbeck war erst das zweite Mal in dieser Spielzeit nicht siegreich. In sieben Entscheidungssätzen allein in den Einzeln verdienten sich Wenzel/Bährens, Köneke/Heere, Wenzel, Bährens, Husung (2), Damm und Köneke den Punkt redlich.

TTV Geismar – TSV Hammenstedt 9:0. Die Klasse ist für die Gäste definitiv zu hoch. Bezkorovaynyy, Friedrich, Scheer, Rücker, Wille und Lahmann wunderten sich, wie leicht es ihnen gemacht wurde.

TTC – TSV Seulingen 4:9. Der TTC hatte sich zur Rückrunde aus der Lödingser Konkursmasse bedient und daraus große Erwartungen gezogen. Die Eichsfelder gewannen die drei Eingangsdoppel, und das TTC-Sextett mit Keitel, Loncar, Krumbach und Elges, die zumindest für vier Punkte sorgten, fiel krachend aus den Aufstiegsträumen. rab

Voriger Artikel
Nächster Artikel
06.12.2016 - 09:15 Uhr

Angeblich soll es geheime Gespräche über eine Neubesetzung der Position von Dietmar Beiersdorfer gegeben haben

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt