Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 17 ° Gewitter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Tischtennis: TTC-Neustart misslingt

Bezirksoberliga Tischtennis: TTC-Neustart misslingt

In zwei Spitzenspielen der Tischtennis-Bezirksoberliga kam der Bovender SV jeweils zu einem Unentschieden. Der TTC-Neustart endete mit einem 4:9 gegen Seulingen.

Voriger Artikel
Damenbasketball: Farmteam BG 74 II empfängt routinierten SCW
Nächster Artikel
Jugendhandball: HSG und HG kassieren Niederlagen
Quelle: dpa/Symbolbild

Göttingen. Bovender SV – TSV Langenholtensen 8:8. Der direkte Vergleich zweier Aspiranten auf Platz zwei hatte seinen Höhepunkt beim 2:4. Da kam es zu fünf Entscheidungssätzen in Folge, von denen der BSV vier für sich verbuchte. Die knappe Führung durch Wenzel/Bährens, Wenzel, Bährens, Husung (2), Köneke (2) und Treiber hatte Bestand bis zum Schlussdoppel, das die Gäste im fünften Satz gewannen.

Bovender SV – TTG Einbeck 8:8. Eine starke Leistung des BSV. Spitzenreiter Einbeck war erst das zweite Mal in dieser Spielzeit nicht siegreich. In sieben Entscheidungssätzen allein in den Einzeln verdienten sich Wenzel/Bährens, Köneke/Heere, Wenzel, Bährens, Husung (2), Damm und Köneke den Punkt redlich.

TTV Geismar – TSV Hammenstedt 9:0. Die Klasse ist für die Gäste definitiv zu hoch. Bezkorovaynyy, Friedrich, Scheer, Rücker, Wille und Lahmann wunderten sich, wie leicht es ihnen gemacht wurde.

TTC – TSV Seulingen 4:9. Der TTC hatte sich zur Rückrunde aus der Lödingser Konkursmasse bedient und daraus große Erwartungen gezogen. Die Eichsfelder gewannen die drei Eingangsdoppel, und das TTC-Sextett mit Keitel, Loncar, Krumbach und Elges, die zumindest für vier Punkte sorgten, fiel krachend aus den Aufstiegsträumen. rab

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
30.05.2017 - 10:23 Uhr

Alle Spiele unseres Kreises im Überblick. Zwei SVG-Teams treten nicht an und das Dritte bekommt auf die Mütze

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen