Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Göttinger Kreismeisterschaften könnten zum Auslaufmodell werden

LG Eichsfeld stellt größtes Team Göttinger Kreismeisterschaften könnten zum Auslaufmodell werden

Die erfolgreichste Athletin bei den Leichtathletik-Kreismeisterschaften war Luisa Brämer von der LG Eichsfeld. Titelkämpfe in dieser Form könnten die letzten gewesen sein. In Zukunft sind gemeinsame Regionsmeisterschaften der NLV-Kreise Göttingen, Osterode und Northeim geplant.

Voriger Artikel
Northeimer HC kann wieder mit Torjägern Effler und Falkenhain planen
Nächster Artikel
18. ADAC-Nacht-Trial startet am 1. August in Uslar

Zweifache Kreismeisterin: Angelina Poppe von der LG Eichsfeld.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Leicht gestiegene Teilnehmerzahlen gegenüber dem Vorjahr vermeldete der NLV-Kreis Göttingen für seine Meisterschaften der Jahrgänge 2000 und jünger.

Diese Entwicklung obliegt einer allerdings weniger optimistischen Betrachtungsweise, wenn man bedenkt, dass der Garbsener SC mit einer Anzahl junger Athleten die Felder als Gast auffüllte. So stellte auch diesmal die LG Eichsfeld von den sieben Kreisvereinen die meisten Teilnehmer, während der Zuspruch der Aktiven aus den Reihen der LGG trotz sehr gut gefüllter Trainingsgruppen wieder einmal dürftig blieb.

Insbesondere der Hürdensprint und die Mittelstrecke über 800 m fanden so geringen Anklang, dass in diesen Disziplinen kaum Meistertitel vergeben wurden. Insgesamt wurde die für die Vergabe eines Meistertitels notwendige Zahl von drei Teilnehmern überhaupt nur bei gut einem Drittel der ausgeschriebenen Disziplinen erreicht.

Für kommende Titelkämpfe ist jedoch Hoffnung in Sicht, sofern es gelingt, die Verantwortlichen der NLV-Kreise Göttingen, Northeim und Osterode zu gemeinsamen Ausrichtungen von Regionsmeisterschaften zu bewegen, wie es in anderen Sportarten (beispielsweise Tennis und Tischtennis) längst und durchaus mit Erfolg praktiziert wird. Die meisten Titel im Göttinger Jahnstadion räumte Luisa Brämer (LG Eichsfeld) ab, die bei den W-11-Mädchen sämtliche Titel gewann. 

Viermal erfolgreich waren ihr LGE-Vereinskamerad Bastian Kurth (M 12) und Hanna Hoffmeister (DSC Dransfeld/W 13).

Ergebnisse: Kreismeister (U 16 und U 14) und Kreisbeste (U 12 u. jünger): Jungen: M 13 – 75 m und Weit: Dorian Marschall (TSV Ebergötzen); Kugel: Leander Chwalczyk (TG Münden). – M 12 – 75 m, Weit, Kugel und Ball: Bastian Kurth (LGE); 800  m: Selh Bock (LGG). – M 10 − 50 m: Lasse Racky (LGG); Weit: August Jung (LGE); Ball: Ferdinand Haseler (LGE). – M 09 − 800 m: Oskar Buschendorf (Bovender SV).

Mädchen: W 13 – 75 m, 60 m Hürden, Hoch und Weit: Hanna Hoffmeister (DSC Dransfeld); Kugel: Svea Betker (LGG); Ball: Emilia Podehl (LGE). – W 12 – 75 m, Weit und Ball: Angelina Westpfahl (LGG); Kugel: Fabienne Jöst (LGG). W 11 – 50 m, Hoch, Weit, Kugel und Ball: Luisa Brämer (LGE). – W 10 – 50 m, Weit und Ball: Nadja Brämer (LGE). – W 09 – 50 m und Weit: Angelina Poppe (LGE); 800 m: Ann-Kathrin Schucht (LGG); Ball: Maira Schenck (LGE). – W 08: 50 m u. Weit: Milly Ehrhardt (LGE); 800 m: Jael Schild (LGE); Ball: Amelie Döring (LGE). Zwei Staffeltitel der ausgelaufenen gingen an die LG Göttingen, einer an das Team der LG Eichsfeld.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
03.12.2016 - 20:32 Uhr

RB Leipzig hat den ersten Angriff des FC Bayern auf die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga abgewehrt. Die Sachsen gewannen mit 2:1 (1:1) gegen den FC Schalke 04 und stoppten den Höhenflug des Revierclubs, der nach zwölf Spielen in Serie wieder als Verlierer vom Platz ging.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt