Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Göttinger Segler trotzen Gegnern Windböen beim Jugendseglertreffen

Hamburg Göttinger Segler trotzen Gegnern Windböen beim Jugendseglertreffen

Stefan Schmidt (Segler-Vereinigung Seeburger See) und Timo Wacke (Göttinger Seglerclub) haben beim Hamburger Jugendseglertreffen, einer großen Regatta in fünf verschiedenen Bootsklassen, in der „Teeny-Klasse“ den dritten Platz belegt. Kämpfen mussten der 11-jährige Schmidt und der 13 Jahre Wacke in der Hansestadt nicht nur gegen starke Gegner, sondern auch gegen den kräftigen Wind, der  sehr böig war. Zahlreiche Kenterungen und sogar ein Mastbruch waren Zeichen der widrigen Umstände.

Voriger Artikel
Radball-Weltcup: Kopps wollen ins Halbfinale
Nächster Artikel
Crowder nimmt BG Göttingen-Spielerinnen in Schutz
Quelle: dpa (Symbolbild)

Hamburg/Eichsfeld. Insgesamt waren von den 25 gemeldeten Teenys 20 gestartet, doch nicht alle hielten die sechs Läufe bis zum Schluss durch. Am Sonnabend fuhren Schmidt und Wacke mit ihrem Boot „Attention“ im zweiten Lauf als Erste über die Ziellinie, und das, obwohl Steuermann Schmidt am Abend vor dem Rennen noch der Bootstrailer über den Fuß gefahren war, so dass er im Krankenhaus untersucht werden musste.
Am zweiten Tag kenterten die beiden niedersächsischen Segler zweimal, büßten aber jeweils nur einen Platz ein, da sie ihr Boot schnell wieder aufrichten konnten. „Bei dieser Regatta sind wir mehr gekentert als in unserem einwöchigen Trainingscamp am Gardasee in den Osterferien“, berichtete Wacke. cro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
09.12.2016 - 17:47 Uhr

Borussia Mönchengladbachs Trainer André Schubert zeigt sich nach der Misserfolgsserie des Clubs kämpferisch.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt