Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Göttinger TWG zehnmal im Finale

Schwimmen Göttinger TWG zehnmal im Finale

Am Abschlusstag der Deutschen Jugendmeisterschaften hat es für die Schwimmer der TWG 1861 nicht mehr zu Podest- Platzierungen gereicht. Amon Bode (Jahrgang 2001) belegte in neuer Bestzeit von 18:13,42 Minuten Rang 22.  Im selben Jahrgang schlug Kevin Fuhrmann über 200m Brust als neuntschnellster in 2:37,79 an.

Voriger Artikel
Göttinger Giebenrath und Wiegand berichten über Sportinternate
Nächster Artikel
FC Bayern fügt Brose erste Heimniederlage zu

Phillis Michelle Range

Quelle: EF

Berlin/Göttingen. Im Hauptfinale über 100m Brust startete Phillis Michelle Range und wurde zum Abschluss Achte in 1:13,85. „Jetzt freue ich mich nach dreieinhalb Woche auf Zuhause und den freien Tag morgen. Dann geht es weiter mit der Vorbereitung auf die Europaspiele in Baku“ sagte Range.

 

Bereits am vorletzten Wettkampftag kam Fynn Kunze (2002) bei den Mehrkämpfern auf Platz sieben über 200m Lagen in neuer Bestzeit von 2:25,50. In der Gesamtwertung Brust ging die Silbermedaille an Kunze mit  2612 Punkten, Jan Scholz sicherte sich in der Kategorie Freistil Platz 14 (1691). Bei den Einzelstartern schlug Julia Sophie Steinmetz (2002) über 200m Rücken nach 2:28,12 als Siebte an. Henrik Fischer wurde über 100m Brust in 1:06,26 Zehnter. Über 100m Brust platzierte Range sich in 1:12,52 als Vierte. „Zu Bronze waren es nur fünf Hundertstel Sekunden, das ist schon ein bisschen ärgerlich“ resümierte Range. „Zwei Medaillen, zehn Finalteilnahmen und fast ausschließlich Bestleistungen zum Saisonhöhepunkt sind ein sehr, sehr gutes Ergebnis“, teilte die TWG mit. acs/bam

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Hardenberg Klassika Gartenmarkt