Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
HCG-Damen machen Aufstieg perfekt

Durchmarsch HCG-Damen machen Aufstieg perfekt

Die Damenmannschaft des Hockey-Clubs Göttingen (HCG) ist zurück in der Oberliga Niedersachsen/Bremen. Durch einen hochverdienten 4:0 (3:0)-Erfolg im Entscheidungsspiel gegen den HC Horn Bremen machte die Mannschaft von Trainer Jonas Weyl vor heimischer Kulisse in der Halle der Geschwister-Scholl-Gesamtschule den Aufstieg perfekt.

Voriger Artikel
Meisterschaft wird in der Defensive entschieden
Nächster Artikel
Lars Donath und Antje Müller mit Bestzeiten

Gut gerüstet für die Oberliga: Die HC-Damen (mit roten Leibchen) lassen HC Horn Bremen keine Chance.

Quelle: Theodoro da Silva

Damit tritt in der nächsten Saison erstmals seit sieben Jahren wieder eine Damenmannschaft des HCG in der dritthöchsten deutschen Spielklasse an. Mit dem Erfolg geht die lange Durststrecke des Göttinger Damenhockeys zu Ende. Nach dem Aufstieg aus der 2. in die 1. Verbandsliga im vergangenen Jahr wurde nun der Durchmarsch in die Oberliga geschafft.

Der HCG agierte souverän und kaufte den Gästen aus Bremen von Beginn an den Schneid ab. Mit schönen Kombinationen hebelten die Göttingerinnen ein ums andere Mal die Verteidigung des HC Horn aus. Die deutlichen Feldvorteile nutzte Juliane Kleinfeld in der 5. Spielminute nach guter Vorarbeit von Alena Gudert zum Führungstreffer. Ann-Kathrin Witte erhöhte sechs Minuten später im Nachsetzen auf 2:0. In der Folgezeit erspielte sich der Gastgeber weitere hochkarätige Chancen, blieb aber lange Zeit glücklos. So traf Luise Runge bei einer kurzen Ecke nur den Pfosten. Erst drei Minuten vor der Pause ließ Julia Reitis-Münstermann der guten Torfrau des HC Horn keine Chance und versenkte eine Ecke zur 3:0-Halbzeitführung.

Nach dem Wechsel dasselbe Bild: Trotz des deutlichen Rückstands blieb der HC Horn weiter sehr defensiv und überließ den Göttingerinnen einen Großteil des Feldes. Es dauerte dann aber bis zur 51. Minute, bis der Abwehrriegel der Gäste erneut geknackt wurde. Alena Guderts Treffer zum 4:0 bedeutete die endgültige Entscheidung in einem sehr einseitigen Aufstiegsspiel. So war das Endergebnis nicht nur verdient, sondern in dieser Höhe auch sehr schmeichelhaft für die Gäste aus Bremen, die in keiner Phase des Spiels den HCG ernsthaft in Bedrängnis bringen konnten. Das Resümee des Aufsteiger fiel nach der Partie entsprechend positiv aus: Mit dieser Leistung, da waren sich Zuschauer, Trainer und Betreuer einig, werden sich die HCG-Damen in der kommenden Saison in der Oberliga Niedersachsen/Bremen nicht verstecken müssen. – HCG: Wöhning (Tor) – Dahlke, Witte, Damm, Reitis-Münstermann, Runge, Callauch, Gedeon, Wolffson, Gudert, Kleinfeld.

(eb)

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.09.2017 - 15:15 Uhr

1. Fußball-Kreisklasse Nord: SC Eichsfeld fordert TSC Dorste

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen