Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
HG Göttingen will TV Eiche Dingelbe fällen

Handball-Oberliga HG Göttingen will TV Eiche Dingelbe fällen

In einem der zwölf Ortsteile der Gemeinde Schellerten im Osten des Landkreises Hildesheim ist der TV Eiche Dingelbe zu Hause. Der Verein zählt mittlerweile zum festen Inventar der Handball-Oberliga Niedersachsen. Am Sonntag sind die unbequem zu spielenden Schützlinge von Trainer Bernd Neumann zu Gast bei der HG Rosdorf-Grone. Anpfiff zum vierten Heimspiel der Saison ist um 17 Uhr in der Rosdorfer Sporthalle.

Voriger Artikel
Deutschland steht in Tokio im Viertelfinale
Nächster Artikel
SV Göttingen bekommt Kunstrasenplatz

Dauer-Kontrahent zu Gast: die HG Rosdorf-Grone, hier mit Gerrit Kupzog (r.), empfängt den TV Eiche Dingelbe (Henrik Froböse).

Quelle: Pförtner

Rosdorf. Dingelbe hatte vor gut einem Monat mit 29:28 beim TV Jahn Duderstadt gewonnen und den Eichsfeldern damals die erste Saisonniederlage beigebracht.

„Also wartet auf uns eine Menge Arbeit“, weiß nicht nur Rückraumspieler Marlon Krebs, der auf die bisher guten Ergebnisse des Gastes „mit seinen schnellen Außen, einem sehr spielstarkem Linkshänder und sehr guten Kreisläufern“ verweist. „Unser Ziel ist selbstverständlich, in eigener Halle weiterhin ungeschlagen zu bleiben.“

„Mit der fehlenden Einstellung gewinnt man in der Oberliga kein Spiel“

Was auch die hohe Motivation der HG unterstreicht: „Dass wir zuletzt den fünften Sieg in Folge eingefahren haben, liegt wohl daran, dass wir im Moment sehr gut arbeiten und geschlossen als Mannschaft auftreten“, gibt Gerrit Kupzog zu Protokoll.

Chefcoach Gernot Weiss warnt seine Mannschaft vor dem Gegner, der stark besetzt ist: „Nur wenn wir mit einer Portion Respekt an die Aufgabe herangehen, diese in positive Kraft umwandeln und kämpfen, nur dann haben wir eine gute Chance.“ Noch deutlicher wird Co-Trainer Lennart Pietsch, der – trotz des jüngsten Sieges in Soltau – an eine wenig überzeugende erste Hälfte dort erinnert: „Mit der fehlenden Einstellung gewinnt man in der Oberliga kein Spiel. Und Eiche Dingelbe spielt einen unbequemen Handball, wühlt ziemlich viel und gibt sich nie auf.“

Die HG Rosdorf-Grone kann wieder auf Linksaußen Aaron Frölich zurückgreifen, dem Weiss in Soltau eine schöpferische Pause gegönnt hatte.

„Wir haben uns durch eigene Unzulänglichkeiten das Leben selbst schwer gemacht“

Der TV Eiche Dingelbe liegt als Tabellensiebter mit 9:7 Punkten im grünen Bereich, wenngleich die Gäste aus der Nähe von Hildesheim nach einem vielversprechenden Saisonstart mit dem ein oder anderen Punkt mehr gerechnet hatten. „Es war eine kurze Schwächephase zum Schluss, die uns auf die Verliererstraße brachte“, meinte Eiche-Trainer Neumann nach der jüngsten 30:33-Auswärtsniederlage bei HF Helmstedt-Büddenstedt.

Und nach dem zuletzt mehr als glücklichen 27:26-Heimsieg gegen Alfeld kritisierte der Dingelber Coach: „Wir haben uns durch eigene Unzulänglichkeiten das Leben selbst schwer gemacht. Durch ausgelassene Chancen haben wir es verpasst, den Sack früh zuzumachen.“ Defizite, die in Rosdorf nicht passieren dürfen, wenn Dingelbe das Spiel lange offen halten will.

Von Ferdinand Jacksch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
08.12.2016 - 14:18 Uhr

Der 1. FC Köln muss im Bundesliga-Heimspiel gegen Borussia Dortmund am Samstag möglicherweise auf Simon Zoller und Torjäger Anthony Modeste verzichten.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt