Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
HG Rosdorf-Grone ist nicht zu bremsen

Handball-Nachwuchs HG Rosdorf-Grone ist nicht zu bremsen

Drei Partien, drei Siege, so lautet die Bilanz der männlichen Nachwuchshandball-Mannschaften der HG Rosdorf-Grone. Besonders stark trumpfte die C-Jugend bei Eintracht Hildesheim II auf.

Voriger Artikel
Trainingspartner: „Das Pferd akzeptiert mich“
Nächster Artikel
Rosdorf-Grone will Spannung hoch halten

Wurfgewaltig: Marvin Hornig von der A-Jugend der HG Rosdorf-Grone

Quelle: Pförtner

Göttingen. A-Jugend-Landesliga

HG Rosdorf-Grone – TUS GW Himmelsthür 38:31 (19:12). Hatte die HG das Hinspiel bei der TUS GW noch mit 28:31 verloren, so war der Jubel um den hart erarbeiteten Heimsieg umso größer. Nicht nur, dass Rosdorf die Partie souverän gewann. Auch den direkten Vergleich konnte man nun für sich entscheiden. Die HG startete konzentriert in die Partie, die Abwehr stand phasenweise wieder sehr sicher und der gut aufgelegte William Edmond parierte sicher.  Über ein 5:2 setzte sich die Heimsieben auf 13:6 und bis zur Halbzeit auf 19:12 ab.

Im zweiten Spielabschnitt gelang es der HG kurzfristig, sich auf zehn Tore abzusetzen (26:16). Dann fiel allerdings die Spannung ab und Himmelsthür kam etwas heran. Allerdings ließ Rosdorf danach nichts mehr anbrennen. Die HG hat mit nun 22:4 Punkten bei noch fünf zu spielenden Partien eine gute Ausgangslage, um den Titel zu holen. – HG: Herthum 3, Hornig 4, Messerschmidt 4, Burgdorf 9, Seibt 7, Uhlendorff 2, Fay 4, Knorr 3, Kohlstedt, Edmond, Hempfing 2.

B-Jugend-Landesliga

HG Rosdorf-Grone – FC Viktoria Thiede 30:27 (16:14). Die HGRG erwischte einen guten Start und konnte  aus einer gut stehenden Deckung heraus schnell mit  vier Toren Vorsprung in Führung gehen (8:4). Anschließend stand die Rosdorfer Abwehr allerdings weniger kompakt. Kurz vor dem Ende der ersten Hälfte fanden die Rosdorfer wieder in die Partie zurück. Danach entwickelte sich das Spiel  zu einem offenen Schlagabtausch.  Die Begegnung wurde für alle beteiligten zu einem echten Kraftakt – mit dem besseren Ende für die Gastgeber. – HGRG: Ackert – Frölich(6), Rosin (4), Kohlstedt (5), Kazmierczak(3), Seebode (3), Eggerichs (6), Donth, Suchfort (3), Marienhagen, Kahle.

C-Jugend-Landesliga

Eintracht Hildesheim II – HG Rosdorf-Grone 19:33 (10:18). Nach einem schlechten Start in die Begegnung beherrschten die Rosdorfer das Spielgeschehen über die gesamte restliche Zeit. Der HGRG fehlte zu Beginn der nötige Zugriff in der Abwehr. Hildesheim gelang es bis zur zehnten Spielminute, die Begegnung offen zu halten und den Gästen aus Rosdorf Paroli zu bieten. In den folgenden Minuten kamen die Rosdorfer durch die nun gut stehende Deckung immer wieder zu Ballgewinnen.

Mitte der ersten Halbzeit führten die Rosdorfer schon komfortabel mit fünf Toren Vorsprung (14:9). Die zweite Hälfte  begann wieder mit einer kurzen Schwächephase der Rosdorfer. Das alte Kräfteverhältnis zwischen beiden Kontrahenten war schnell wiederhergestellt. Hildesheim hatte zu keinem einzigen Zeitpunkt  die Chance, der Rosdorfer Führung gefährlich zu werden. – HGRG: Ackert, Ordemann, Kikos, Marienhagen T., Gries, Donth, Suchfort, Marienhagen H., Funk, Zeeck, Frölich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
02.12.2016 - 20:20 Uhr

Die VW-Kritik an Wolfsburgs Sportchef Klaus Allofs hat für klärende Gespräche im VfL-Aufsichtsrat gesorgt. Das Gremium rief intern zur Ordnung auf, formulierte aber auch deutlich Erwartungen an Allofs. Zudem wurde bestätigt: VW plant keine Änderungen des Engagements.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt