Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
HG Rosdorf-Grone lässt viele Chancen liegen

Handball-Oberliga HG Rosdorf-Grone lässt viele Chancen liegen

Die Oberliga-Handballer der HG Rosdorf-Grone haben die abstiegsgefährdete SV Alfeld 32:30 (12:12) bezwungen und sind saisonübergreifend im 30. Heimspiel in Folge seit Mai 2014 ungeschlagen geblieben. Die Gäste kassierten hingegen die 21. Niederlage der laufenden Spielrunde.

Voriger Artikel
Erlebnis Turnfest: noch 53 Tage
Nächster Artikel
Plesse-Hardenberg gewinnt beim Verfolger

Eine sichere Bank im HG-Tor: Keeper Julian Krüger erwischte wieder einen sehr guten Tag.

Quelle: Swen Pförtner

Rosdorf. Auch ohne den immer noch gesperrten Abwehrchef Jan-Patrick Bohnhoff fuhren die Gastgeber einen Sieg ein, wenngleich die Partie alles andere als mitreißend war: „Wir haben uns schwer getan“, bekannte der zehnfache Torschütze Mathis Ruck, der beim 24:19 (48.) seinen 110. Saisontreffer markierte.

Spielmacher Hubertus Brandes, der zuletzt an Rippenproblemen laborierte und nur sporadisch als siebter Feldspieler statt des Torwarts zum Einsatz kam, ergänzte: „Das Spiel war nicht schön, aber wir haben es erfolgreich über die Zeit gebracht. Im Moment haben wir eine Phase, die nicht so gut ist.

Die letzten vier Spiele waren ziemlich beschissen“, legte der Routinier den Finger in die Wunde. „Wir haben zu viele Chancen liegengelassen“, kritisierte Trainer Gernot Weiss, der ansonsten „mit 40 bis 50 Minuten des Spiels zufrieden war“, trotz der Experimente unterschiedlicher - zum Teil neuer - Deckungsvarianten.

Dabei war anfangs mächtig Sand im Getriebe. 4:8 (17.) lag die HG zurück, glich später dann durch Till Herthum zum 8:8 (22.) aus. Auch nach dem Wiederanpfiff brauchten die Gastgeber einige Zeit, um wieder ins Spiel zu kommen, um später dann mit 24:19 (48.) einen wichtigen Vorsprung herauszuspielen. „Rosdorf-Grone war eben um die zwei Treffer besser“, gab sich Alfelds Trainer Marcus Schiech, der zusammen mit Torjäger Joshua Schüller (10/5) zum Saisonwechsel zum Oberliganachbarn SG Börde Handball geht, als fairer Verlierer.

Dabei lag Alfeld 8:4 (17.) vorn, ehe der gut aufgelegte Torwart Julian Krüger einen Siebenmeter parierte. In der Folge lief es für die HG besser. Marlon Krebs erzielte beim 17:15 (38.) in diesem Spiel seinen ersten Treffer, dem wurfgewaltigen Rückraumspieler gelang mit dem 27:23 (54.) sein 170. Saisontor.

Übrigens: Alfeld kam ohne den auf Montage in Sachsen weilende Torjäger Henrik Sievers, der in der kommenden Saison bei der HG spielen soll. Dagegen muss Rosdorf-Grone auf die mögliche Rückkehr von Konstantin König mindestens bis Januar 2017 warten. König hat sich erst einmal für ein Auslandsstudium entschieden. Entschieden hat sich auch der Rumäne Vlad Avram: „Ich bleibe in Rosdorf“, dementierte er Abwanderungsgerüchte.

HG: Krüger, Ziegler - Ruck (10), Zech (5/1), Menn (4), Bruns (4/2), Krebs (3), Herthum, Quanz (je 2), Avram, Warnecke (je 1), Brandes, Osei-Bonsu.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
11.12.2016 - 13:37 Uhr

Kleiner Skandal bei der TV-Show Schlag den Star. Ex-Fußballstar Thorsten Legat hat nicht nur den Wettkampf gegen Kontrahent Detlef D! Soost verloren, sondern auch noch die Tennis-Nummer-Eins Angelique Kerber übel beleidigt.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt