Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
HG Rosdorf-Grone vergeigt Generalprobe

Handball-Oberliga HG Rosdorf-Grone vergeigt Generalprobe

Handball-Oberligist HG Rosdorf-Grone bangt um den Einsatz seines neu verpflichteten Torschützenkönigs Maximilian Zech. Er laboriert weiterhin an seiner jüngst zugezogenen Handverletzung und fehlte in den beiden Testspielen  bei der Bundesliga-Reserve des MT Melsungen (21:21) und der 26:39 (11:17)-Blamage  beim nordhessischen Oberligisten  ESG Gensungen/Felsberg.

Voriger Artikel
Anspannung bei Obernfeldern steigt
Nächster Artikel
91 Top-Golfer spielen beim GC Hardenberg

Handball-Oberligist HG Rosdorf-Grone bangt um den Einsatz seines neu verpflichteten Torschützenkönigs Maximilian Zech

Rosdorf. Es waren nicht nur die verpatzten Generalproben, die knapp eine Woche vor dem Saisonstart gegen Eintracht Hildesheim II (Sonnabend, 18.30 Uhr) dem HG-Trainergespann Gernot Weiss und Lennart Pietsch weitere Sorgenfalten bereiteten.

Auch die Verletzung des Ex-Duderstädters Jan-Philipp Nass, der  wegen einer Leistenverhärtung an beiden Tagen nicht spielte, trübte die Stimmung zusätzlich ein. Jetzt kann die HG nur hoffen, dass die in der Vorbereitung zugezogene Verletzung von Zech kein Kahnbeinbruch ist, der einen Ausfall von mehreren Wochen zur Folge hätte. „Das wäre ganz schlimm“, so Trainer Weiss.

Aufschluss über den Grad der Verletzung wird am Montag eine weitere Untersuchung im Krankenhaus ergeben. Zech geht lediglich von einer  Prellung aus. „Ich hoffe aber, dass ich zur Saisonpremiere dabei bin.“ So oder so lässt Weiss nach den beiden Testspielen in Nordhessen kaum ein gutes Haar an der Mannschaft:

„Wir zeigen einfach noch zu viele Schwankungen und müssen uns noch richtig steigern und uns am Riemen reißen.“  – Tore HG in Melsungen: Avram, Quanz (je 4), Krebs, Ruck, Warnecke (je 3), Bruns (2), Brandes, Herthum (je 1). – Tore HG in Gensungen: Müller, Ruck (je 5), Bruns, Krebs (je 4),   Warnecke (3), Brandes, Bohnhoff, Herthum, Quanz, Osei-Bonsu (je 1).

Von Ferdinand Jacksch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
06.12.2016 - 10:00 Uhr

Nach der Entlassung von Nobert Maier soll Darmstadt 98 Gespräche mit Bruno Labbadia und Kosta Runjaic geführt haben. Labbadia aber hat den Lilien wohl abgesagt und wartet auf einen Klub größeren Kalibers.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt