Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
HG-Start bei Aue-Liebenau

Handball-Oberliga HG-Start bei Aue-Liebenau

Mit drei Auswärtsspielen startet Handball-Oberligist HG Rosdorf-Grone in die Saison. Am morgigen Sonnabend geht es zur SV Aue Liebenau (19.19 Uhr), dann zum Aufsteiger MTV Wartberg und schließlich zum Northeimer HC.

Rosdorf. Erst am 29. September steht gegen den VfL Hameln der erste Heimaufritt auf dem Programm. Es folgt das Derby beim TV Jahn Duderstadt am 6. Oktober. „Das ist schon ein knüppelharter Start“, sagt Trainer Mirko Jaissle zu Beginn seines vierten Jahres bei der HG.

Obwohl immer noch relativ jung, sei seine Mannschaft ein Jahr älter und somit ein Jahr reifer geworden: „Wir haben noch Potenzial nach oben“, unterstreicht der Trainer. Orientieren will er sich am neunten Platz der Vorsaison, zählt sein Team aber zusammen mit Northeimer HC, VfL Hameln Lehrter SV und TV Jahn Duderstadt zu den Titelaspiranten. In Liebenau will er mit seiner stärksten Besetzung antreten, wenngleich sich während der Woche noch einige Spieler mit kleineren Blessuren herumplagten. 

„In den letzten Jahren haben wir 45 Minuten gut mitgehalten und dann  das  Spiel noch verbockt“, hat HG-Rückraumspieler Marcel Schulz keine guten Erinnerungen an die Reisen nach Liebenau. „Wenn wir 60 Minuten konstant spielen, haben wir aber eine reelle Chance“, glaubt er.

Im Gegensatz zur HG gab muss Liebenau sechs Abgängen verkraften. Mit Robert Knobel (Himmelsthür), Gunnar Jassim (Großburgwedel) und Felix Holzbrecher (Dingelbe) gelang es dem neuen Cheftrainer Tobias Naumann jedoch, drei gestandene Oberliga-Akteure zu holen. Dazu kommt mit Fabian Kiesing (SV Beckdorf II) ein talentierter Kreisläufer und mit Deniz Dettmar (SV Altencelle) ein robuster Linkshänder.

 nd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.10.2017 - 20:32 Uhr

Freude auf der einen Seite - kein Trainer mehr auf der anderen

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen