Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
HGRG bezwingt MTV Geismar

Testspiel HGRG bezwingt MTV Geismar

Sein zweites öffentliches Testspiel hat Oberligist HG Rosdorf-Grone gegen den Verbandsligisten MTV Geismar mit 25:14 (15:10) gewonnen. Hingegen beendet die HSG Plesse-Hardenberg am Sonntag bereits ihr Vorbereitungsprogramm gegen den Verbandsligisten MTV Braunschweig II.

Voriger Artikel
Viele Springen und ein Showabend
Nächster Artikel
Kurioses aus der Welt des Fußballs

Handball Testspiel 2017/2018 zwischen HG Rosdorf-Grone gegen SG Spanbeck-Billingshausen. HG Rosdorf-Grone (rot): SG Spanbeck-Billingshausen (gelb): Andre Gremmes

Quelle: Helge Schneemann

Rosdorf. Anpfiff ist um 17 Uhr in der Sporthalle Bovenden am Wurzelbruchweg. Recht zufrieden zeigte sich HG-Trainer Lennart Pietsch: „Wir haben über 60 Minuten eine starke Deckung gestellt, wie auch nur vier Gegentore in der zweiten Halbzeit zeigen. Allerdings haben wir vorne noch zu viel Möglichkeiten liegengelassen.“ Im ersten Durchgang zeichnete sich Torwart Niklas Seebode mit zwei gehaltenen Siebenmetern aus. Torjäger Hendrik Sievers freute sich über „die deutliche Steigerung gegenüber den letzten Spielen.“

MTV-Trainer Yunus Boyraz hob die ersten 30 Minuten hervor: „Dabei haben wir bis zum 13:10 gut mitgehalten. Kritik übte der Coach am zweiten Durchgang: „Da haben wir in den ersten zwölf Minuten nur ein Tor geworfen. Damit war das Spiel entschieden.“

HG: Sievers (5/3), Ruck, Quanz (je 4), Kutz (3), Burgdorf, Meyer (je 2), Hornig, Klockner, Knorr, Messerschmidt, Seibt (je 1).

MTV: Kupsch (3), Kusterer, Heise, Teune (je 2), Achsel, Blume, Flechtner, Versemann, Werkmeister (je 1)

Sieben Tage vor der ersten Pokalrunde am 25. August und dem eine Woche später beginnenden Punktspiel-Auftakt bei der HSG Nienburg will Trainer Dietmar Böning-Grebe seine HSG Plesse-Hardenberg noch einmal richtig fordern: „Dabei kommt mir die Drittliga-Reserve des MTV Braunschweig II gerade recht. Wir müssen uns in der Deckung noch gehörig steigern“, appelliert Böning-Grebe an sein Team, von dem er „in den Spielvarianten noch mehr Druck“ fordert. Erste Gehversuche hat Torjäger Jan-Niklas Falkenhain nach seiner Schulteroperation bereits am vergangenen Wochenende gegen Rhumetal gemacht. Kurzeinsätze sind auch diesmal nicht ausgeschlossen, doch will Böning-Grebe jegliche Risiken vermeiden. nd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
13.10.2017 - 21:28 Uhr

Weißenborn übernimmt vorerst die Mannschaft

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen