Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
HSG Göttingen kann Sekt kaltstellen

Handball-Landesliga HSG Göttingen kann Sekt kaltstellen

Unbeirrt strebt die HSG Göttingen der Meisterschaft in der Handball-Landesliga entgegen. Die Frauen setzten sich beim VfL Wittingen souverän mit 38:23 (18:9) durch und haben drei Spieltage vor dem Ende sechs Punkte Vorsprung und das mit Abstand beste Torverhältnis. Das junge HSG-Team steht damit vor dem Sprung in die Oberliga, wo es vermutlich die Plätze mit dem MTV Geismar tauschen wird.

Voriger Artikel
Handball: Spanbeck/Billingshausen Meister
Nächster Artikel
Springturnier am Göttinger Kehr startet reibungslos
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Grundlage für den 15. Saisonsieg war eine konzentrierte Abwehrarbeit, durch die immer wieder Ballgewinne verzeichnet wurden. So kam das Gegenstoßspiel schnell in Schwung, dazu gesellten sich ein druckvolles Positionsspiel und eine hohe Trefferquote. So war der Widerstand Wittingens bald gebrochen. In der Schlussviertelstunde wurde es ein munteres Torewerfen auf beiden Seiten, das Team von Trainer Uwe Viebrans hatte seinen Spaß und nahm diesen mit auf die lange Heimfahrt. – Tore HSG: Voigt (8/1 Siebenmeter), Jansen (6/1), Tischer (6/1), Schmieding (5/1), Winters (3), Rösler (3), Gräser (3), Herbst (2), Lieseberg (2). kri

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
26.06.2017 - 10:41 Uhr

Gold für Hermann Niesen (TSV Nesselröden), Jens Schönbach (VfR Osterode), Axel Finke (SSV Neuhof), Uwe Schäfer und Jens Bierwisch (beide VfB Bad Sachsa) und Ingo Cybok (SV Südharz Walkenried)

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen