Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
HSG sieht rot und verliert

Handball HSG sieht rot und verliert

Die SG Spanbeck/Billingshausen behält ihre weiße Weste und gehört damit zum verlustpunktfreien Spitzentrio der Handball-Regionsoberliga. Siege gab es auch für die HG Rosdorf-Grone II und MTV Geismar II, Niederlagen für HSG Plesse-Hardenberg III und TSV Adelebsen.

Voriger Artikel
MTV II im Vereinsderby oben auf
Nächster Artikel
Absteiger erweist sich als harte Nuss für Geismar

Der gegnerischen Abwehr entwischt: Kai Hungerland (r.) von der HSG Plesse-Hardenberg III kommt frei zum Wurf.

Quelle: SPF

Göttingen. HSG Plesse-Hardenberg III – HG Rosdorf-Grone II 28:38 (11:18). Den besseren Start erwischten die Gäste (0:4, 3:8), dann nahm auch der HSG-Motor Fahrt auf (9:11). Allerdings nur für kurze Zeit, denn die rote Karte gegen HG-Spielmacher Hartdegen schien bei den Gästen neue Kräfte freizusetzen. Plesse-Hardenberg machte leichte Fehler, die Rosdorf-Grone mit Gegenstößen prompt bestrafte. Der klare Halbzeitstand hatte eine höhepunktarme zweite Spielhälfte zur Folge. Die Gäste hielten das Tempo hoch und sich die Heimsieben vom Leib. Tore HSG: Bruns (9), Borko (7), Hungerland (5), Klein (4), Engel (2), Homann (1). HG: Molzahn (9), Hoffmann (6/4), Frank (4), Quanz (4), Ziebarth (4), Mündemann (3), Hartdegen (3), Epler (2), Streckfuss (2), Baethe (1).

HSG Rhumetal II – SG Spanbeck/Billingshausen 25:31 (12:17). Zunächst verlief die erste Hälfte langsam und schleppend. Ein kurioses Eigentor der SG bescherte den Gastgebern den 9:9-Ausgleich. Doch es war auch ein Weckruf für die Gäste, die von nun klar den Ton angaben und sich auch von der körperbetonten Spielweise der Heimsieben nicht vom Kurs abbringen ließen. Am Ende stand ein Erfolg, der angesichts der Überlegenheit noch höher ausfallen hätte müssen. SG: Junghans (10/5), Dettmar (6), J. Deschner (5), Huhnold (4), Henke (3), R. Deschner (2), Henze (1).

MTV Geismar II – SVS/TSG Münden 32:15 (19:7). Der MTV begann stark (3:0), dann kamen auch die behäbig wirkenden Gäste ins Spiel. Bis zum 6:4 blieb es ausgeglichen, dann platzte bei der Heimsieben der Knoten (13:6). Anfangs der zweiten Hälfte fehlte der Boyraz-Sieben zunächst etwas der Schwung (23:10), doch schon bald nahm der MTV-Express wieder Fahrt auf. MTV: Kaufmann (5), Achsel (5), Nagel (4/2), Menzel (3), Landesfein (3), Meyer (3), Kahle (2), Bode (2), Suhr (2), Platten (2), Heuer (1).

HSG Osterode – TSV Adelebsen 41:21 (18:14). Die Sportredaktion erhielt keinen Spielbericht.

kri

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Handball-Regionsliga

Der TSV Adelebsen ist erfolgreich in die Handball-Regionsliga der Frauen gestartet. Nach ausgeglichener erster Hälfte bezwang der TSV die HSG Göttingen II letztlich klar mit 28:23 (11:12).

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen