Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
HSG startet in Müden

Handball-Verbandsliga HSG startet in Müden

Die „ersten lockeren Trainingseinheiten“ hat der Handball-Verbandsligist HSG Plesse-Hardenberg bereits hinter sich. Und das unter der Regie seines neuen Trainers Dietmar Böning-Grebe (57), der zur kommenden Saison wieder auf den Trainersessel zurückgekehrt ist. Das Klub-Urgestein tritt die Nachfolge seines Vorgängers Jens Wilfer an.

Voriger Artikel
Göttinger Altstadtlauf: Firmen- und Schulcup fast ausgebucht
Nächster Artikel
RV Möve Bilshausen sichert sich den EIchsfeld-Pokal

Dietmar Böning-Grebe

Bovenden.. „Ich bin hoch motiviert und freue mich auf diese Aufgabe“, betont Böning-Grebe, der sich auch weiterhin für den Nachwuchs einsetzen wird und somit seinen Posten als Jugendkoordinator der HSG Plesse-Hardenberg fortführen wird.
Mittlerweile wird an den letzten Feinheiten des Testspielplanes gefeilt. Die Punktspielrunde der Verbandsliga beginnt am 19. September.

Die HSG Plesse-Hardenberg reist demnach zum MTV Müden/Örtze, ehe am Sonntag, 27. September, um 17 Uhr das erste Heimspiel in der Sporthalle „An der Bünte“ in Nörten-Hardenberg gegen die HSG Schaumburg Nord II steigt.
An gleicher Stelle wird am 11. Oktober mit Spannung das Derby gegen den Aufsteiger HSG Rhumetal erwartet, der zukünftig vom ehemaligen Duderstädter Coach Stephan Albrecht trainiert wird. Vom TV Jahn Duderstadt sind jetzt auch die Brüder Finn und Bjarne Kreitz zurückgekehrt. Laut Spielplan ist das weitere Kreisderby für den 21. November beim TV Jahn vorgesehen, der sich aus der Oberliga zurückgezogen hat.

Neu im Team der HSG steht Torhüter Christian Wedemeyer-Kuhlenkamp (35) vom TV Jahn Duderstadt. Der gebürtige Sudershäuser, der Erfahrungen aus der 2. Bundesliga (Duderstadt) und der Regionalliga (Burgdorf, Duderstadt) zur HSG mitbringt, wird zusammen mit Markus Ahlborn und Julian Zwengel das Torhüter-Trio bilden. Neu im Team ist auch Christian Brand.

Der 33-jährige Rückraumspieler ist in Südniedersachsen kein Unbekannter. Er spielte bei der HG Rosdorf-Grone (Oberliga), beim TV Jahn Duderstadt (3. Liga) und beim SV Alfeld (Oberliga), bevor es ihn 2012 zur HSG Baunatal (Landesliga Hessen) zurückzog. „Außerdem trainieren einige Nachwuchsspieler aus dem eigenen Reihen mit“, sagt Böning-Grebe, der der Jugend eine Chance geben möchte.

nd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
06.12.2016 - 20:14 Uhr

Bittere Nachricht für alle Fans von Borussia Mönchengladbach: Alvaro Dominguez muss seine Karriere beenden

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt