Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
HVN-Pokal: MTV Geismar trifft auf HSG Plesse-Hardenberg

Handball HVN-Pokal: MTV Geismar trifft auf HSG Plesse-Hardenberg

Handball-Landesligist MTV Geismar und der Verbandsligist HSG Plesse-Hardenberg treffen in der ersten Runde des HVN-Pokals 2015/16 aufeinander. Das hat Staffelleiter Jens Buchmeier bekannt gegeben.

Voriger Artikel
RV Schwalbe Gieboldehausen wartet mit Überraschung auf
Nächster Artikel
Leichtathletik: Leonie Zöpfgen wird Neunte

HVN-Pokal: MTV Geismar trifft auf HSG Plesse-Hardenberg

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Acht Mannschaften wurden Freilose zugelost, unter anderem dem Verbandsligisten TV Jahn Duderstadt. Die Oberligisten wie die HG Rosdorf-Grone oder die TG Münden greifen erst in der zweiten Runde in den Wettbewerb ein.

Gespielt wird am 12. und 13. September. „Ab sofort können sich die Vereine der jeweiligen Gruppen um die Ausrichtung der Turniere bewerben“, sagt Buchmeier. Für die erste Runde der Männer hat der Staffelleiter 25 Turniere mit jeweils vier Mannschaften angesetzt.

Beim Wettbewerb der Damen hat der Staffelleiter zwölf Turniere mit jeweils vier Mannschaften angesetzt. 24 Teams erhielten Freilose. Die Oberligisten und die teilnehmenden Drittligisten greifen erst in der zweiten Runde in den Wettbewerb ein.

Gespielt werden die Turniere jeweils in zwei Halbfinalbegegnungen und einem Finale. Die Spielzeit der Turnierspiele haben Spielausschuss und Präsidium in den Durchführungsbestimmungen mit zweimal 25 Minuten festgesetzt.

Gruppen mit südniedersächsischer Beteiligung:

  • Gruppe 12: MTV Geismar - HSG Plesse-Hardenberg, TG Münden II - SG Spanbeck/Billingshausen
  • Gruppe 13: MTV Moringen - MTV Vienenburg; HSG Schladen-Hornburg 08 - HSG Oha
  • Gruppe 14: HSV Warberg/Lelm - HSG Schöningen; Northeimer HC II - HSG Rhumeal

Frauen:

  • Gruppe 12: SV Schedetal / TSG Münden - SC Dransfeld,
  • MTV Rohrsen II - HSG Rhumetal II                                                             
Voriger Artikel
Nächster Artikel
05.12.2016 - 09:24 Uhr

In einem Facebook-Post greift Löwen-Investor Hasan Ismaik den FC Bayern und dessen Präsidenten Uli Hoeneß an. Der Jordanier spricht Drohungen gegen den Stadtrivalen aus - unter anderem geht es um das gemeinsame Stadion.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt