Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Halbfinale soll nur Durchgangsstation sein

Schreier/Heinemann wollen unter die besten U-15-Teams Deutschlands Halbfinale soll nur Durchgangsstation sein

Zum vierten Mal hintereinander möchten sich Leon Schreier und Linus Heinemann vom RV Möve Bilshausen am Sonnabend für die Deutsche Radball-Schülermeisterschaft qualifizieren. Vor zwei Jahren sprang als älterer Jahrgang in der U-13-Klasse der Vizemeistertitel heraus. Ein Podiumsplatz beim U-15-Endturnier wird  daher auch dieses Jahr anvisiert. Beginn ist um 14 Uhr.

Voriger Artikel
Schwierige Aufgabe für SG Rhume II
Nächster Artikel
Bilshäuser zählen mit zum Favoritenkreis

Hoffen aufs Weiterkommen in die Endrunde: Trainer Franz-Josef Adler, Leon Schreier und Linus Heinemann.   

Quelle: Schneemann

Eichsfeld. Das DM-Halbfinale im thüringischen Langenwolschendorf soll für die jungen Bilshäuser nur eine Durchgangsstation sein. Nur zwei der sechs teilnehmenden Gespanne fahren zu den nationalen Titelkämpfen. Daher gilt es für Schreier/Heinemann, in jedem Spiel die Konzentration möglichst hoch zu halten.

Stärkster Rivale der Eichsfelder wird voraussichtlich der letztjährige Deutsche U13-Meister SG Langenwolschendorf sein. Wie weit der badische RVC Prechtal, der RMSV Lautrach aus Bayern, die Württemberger vom RSV Weil im Schönbuch sowie die SG Lückersdorf-Gelenau aus Sachsen den Favoriten ein Bein stellen können, bleibt abzuwarten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
09.12.2016 - 16:04 Uhr

Die Tennis-Weltranglistenerste Angelique Kerber traut Tabellenführer RB Leipzig nur ein torloses Unentschieden im Auswärtsspiel am Samstag beim FC Ingolstadt zu.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt