Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Handball: HG Rosdorf-Grone ist Gastgeber am Sonntag

Bei Minispielfesten gibt es nur Sieger Handball: HG Rosdorf-Grone ist Gastgeber am Sonntag

Eine volle Sporthalle am Siedlungsweg ist der HG Rosdorf-Grone am Sonntag garantiert. Zwischen 14 und 17 Uhr werden die jüngsten Handballer mit ihrem Anhang die drei Spielfelder und Tribünen bevölkern, das Minispielfest, unterstützt vom Göttinger Tageblatt, steht auf dem Spielplan der Jüngsten.

Voriger Artikel
3. Volleyball-Liga: ASC 46 bei Ammerland krasser Außenseiter
Nächster Artikel
„Stille Stars“: Nesselröder symbolisieren Vielfalt
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Rosdorf. 17 Mannschaften aus fünf Vereinen haben gemeldet. „Noch vor vier Jahren mussten wir bei 30 den Laden zumachen, konnten längst nicht alle Meldungen annehmen. Da war in jedem Monat ein Turnier“, erinnert sich der HG-Vorsitzende Jürgen Weißke. Inzwischen hat der jüngste Handballnachwuchs immer seltener die Gelegenheit, sich mit Teams anderer Vereine zu messen. Das Rosdorfer Minispielfest ist das einzige zwischen den Sommer- und Weihnachtsferien, zuletzt hatten sich die Kleinen auf der Stolle bei Dahlenrode zum Saisonabschluss im Juli getroffen.

Neben den vier HG-Vertretungen kommen die Teams vom TV Jahn Duderstadt, SVS/TSG Münden, Tuspo Weende und HSG Plesse-Hardenberg. „Aus den Kreisen Northeim und Osterode sind keine Mannschaften dabei“, berichtet Weißke. Er nennt für den Rückgang mehrere Gründe: Neben den demografischen seien es vor allem personelle. „Das ist Arbeit, und die Kleinen sind anstrengend.

Aber sie sind auch der Unterbau für unsere Jugendarbeit.“ Deshalb versteht er nicht, dass es Klubs gibt, die sich in diesem Bereich kaum engagieren. „Hinzu kommen die Misserfolge der Handball-Nationalmannschaft. Außerdem macht uns die Fußball-Weltmeisterschaft zu schaffen. Damit die Jungs Fußball und Handball spielen können, gibt es Absprachen mit dem Fußballkreis, dass deren Kreismeisterschaftsturniere vormittags und unsere Minispielfeste nachmittags laufen“, berichtet er.

Eingeteilt in die drei Leistungsbereiche Anfänger, Mittlere und Fortgeschrittene spielen die 140 Minis am Sonntag in Rosdorf. Verantwortlich für den Ablauf ist HG-Jugendwart Jan Schild. Er kann sich auf die Unterstützung der Nachwuchsmannschaften und des Jugendfördervereins verlassen, die vom Aufbau der Halle über die Versorgung bis hin zum Abbau feste Aufgaben übernommen haben.

Abseits der Spielfelder gibt es Mitmachaktionen und Kinderschminken. Das Tageblatt-Maskottchen Taggi ist dabei, wird am Ende mit dem Vorsitzenden des MTV Rosdorf, Harald Lisson, T-Shirts und weitere Preise verteilen – an alle Teilnehmer, denn bei Minispielfesten gibt es nur Sieger.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
02.12.2016 - 20:20 Uhr

Die VW-Kritik an Wolfsburgs Sportchef Klaus Allofs hat für klärende Gespräche im VfL-Aufsichtsrat gesorgt. Das Gremium rief intern zur Ordnung auf, formulierte aber auch deutlich Erwartungen an Allofs. Zudem wurde bestätigt: VW plant keine Änderungen des Engagements.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt