Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Handball: HG Rosdorf-Grone verliert Verfolgerduell

Oberliga Handball: HG Rosdorf-Grone verliert Verfolgerduell

Die HG Rosdorf-Grone hat das Verfolgerduell beim Tabellenzweiten MTV Vorsfelde mit 25:28 (13:14) verloren. Die Schützlinge von HG-Trainer Gernot Weiss kassierten die fünfte Saisonniederlage, weil sie nicht an den 25:19-Hinspielerfolg anknüpfen konnten. Spitzenreiter bleibt die HSG Nienburg nach dem 30:24-Sieg beim TV Jahn Duderstadt.

Voriger Artikel
Frauenvolleyball: Weende bleibt durch 3:1 gegen Herzberg zu Hause ungeschlagen
Nächster Artikel
Handball: TV Jahn Duderstadt unterliegt Spitzenreiter

Kann die HG Rosdorf-Grone trotz seiner fünf Treffer nicht zum erhofften Sieg führen: Konstantin König (rechts).

Quelle: Pförtner

Rosdorf. Die HG liegt bei einem Spiel weniger jetzt bereits drei Zähler hinter den führenden Weserstädtern, die am kommenden Sonnabend beim MTV Vorsfelde zum Topspiel antreten muss. „Vorsfelde war in den entscheidenden Phasen erfahrener, cleverer, vitaler und ruhiger“, bilanzierte Weiss. „Die Gastgeber haben weniger Fehler gemacht“, brachte HG-Vorstandsmitglied Lothar Exler die 60 spannenden Minuten auf den Punkt. Dabei glich Rosdorf-Grone im ersten Durchgang mehrmals aus und ging nach gut 20 Minuten durch einen Treffer im zweiten Versuch von Hubert Brandes sogar mit 11:10 in Front. Auch nach dem Wiederanpfiff bot die HG lange Paroli und glich nach dem 18:21-Rückstand durch Aaron Frölich wieder zum 21:21 aus (50.). „Wir haben bewiesen, dass wir bis zu diesem Zeitpunkt gut mitgehalten haben“, lobte Weiss sein Team. Danach  zog Vorsfelde aber auf 28:23 davon und überließ als guter Gastgeber der HG noch zwei Treffer zur Ergebniskosmetik.  

„Wir haben das Spiel der robuste Truppe aus Rosdorf-Grone gut angenommen und bis zum Ende erfolgreich dagegenhalten. Das Spiel haben wir in der Abwehr entschieden“, freute sich Vorsfeldes Spielwart Frank Wöhner, bevor er sich anschließend in den Siegestaumel der Gastgeber stürzte, die mit ihren erfolgreichsten Torjägern Schwörke (7/5), Schilling (6), Basile und Hartfiel (je 5) die beiden wichtigen Punkte gebührend feierten. Das letzte HG-Spiel vor einer dreiwöchigen Osterpause steigt am kommenden Sonnabend  um 18.30 Uhr  zu Hause gegen den MTV Soltau, der am vergangenen Wochenende die SV Alfeld mit 42:22 förmlich aus der Halle geworfen hat. – HG-Tore: König (5), Brandes (5/2), Frölich, Krebs, Müller (je 4) Ruck (3/3). nd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
05.12.2016 - 12:56 Uhr

Die Flugeinlage von Timo Werner beim Spiel gegen Schalke 04 erhitzte die Gemüter. Weil Schiedsrichter Bastian Dankert einen entscheidenden Elfmeter gab, steht auch er in der Kritik. Strafen wird es allerdings wohl keine geben.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt