Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Handball: HSG Plesse-Hardenberg rennt großem Rückstand hinterher

Siegesserie in fremden Hallen reißt Handball: HSG Plesse-Hardenberg rennt großem Rückstand hinterher

Die Erfolgsserie von zuletzt vier Auswärtssiegen ist gerissen. Handball-Verbandsligist HSG Plesse-Hardenberg hat bei der HSG Schaumburg Nord II mit 27:31 (12:14) verloren und damit die sechste Saisonniederlage kassiert.

Voriger Artikel
Frauenhandball: Rosdorf-Grone lässt Gegner Bergen hinter sich
Nächster Artikel
Handball: Rosdorf-Grone gelingt gegen Hildesheim II höchster Saisonsieg
Quelle: dpa (Symbolbild)

Bovenden. „Die ersten 20 Minuten waren aus unsere Sicht eine ganz große Katastrophe“, beklagte Trainer Jens Wilfer den völlig verpatzten Start. 2:11 (18.) lag das Burgenteam schnell hinten. „Beim Gastgeber hat alles geklappt, bei uns hingegen nichts“, schüttelte der Coach einfach nur den Kopf. Ein Schock, von dem sich Plesse-Hardenberg nicht mehr erholen konnte. Und so rannte das Burgenteam über die volle Distanz den Gastgebern vergeblich hinterher. Zwar steckten die Schützlinge des zum Saisonende scheidenden Trainers Jens Wilfer nicht auf, schafften aber nicht die erhoffte Wende. Auf 12:14 verkürzte die HSG Plesse-Hardenberg zwar zur Pause, lag aber nach dem Wiederanpfiff schnell wieder mit 13:18 (35.) im Rückstand.

Auch in der Schlussphase blieb die erhoffte Wende nur ein Wunschtraum. Auf 26:28 und 27:29 rund 70 Sekunden vor dem Abpfiff waren die Südniedersachsen dran. Doch die im Endspurt offene Manndeckung nutzte allenfalls den siegreichen Hausherren, weil Plesse-Hardenberg erneut zu viele individuelle Fehler unterlaufen waren. „Das war einfach nicht unser Tag. Am Anfang waren wir einfach noch nicht richtig da und haben somit eine wichtige Phase verschlafen“, ärgerte sich Torjäger Patrick Schindler nach der verpatzen Generalprobe für das Heimspiel am kommenden Sonntag um 17 Uhr in Nörten-Hardenberg gegen den Tabellenzweiten HV Barsinghausen. – Tore HSG: Gloth (6/2), S. Schindler (5), P. Schindler (5/1), Glapka (3/1), Beyer, Herrig, Jetzke, Beyer (je 2)

Handball
Verbandsliga Männer
Schaumburg II – HSG Plesse 31:27
Warberg – Barsinghausen 21:33
Liebenau – Müden 26:33
Heidmark – Burgdorf III 23:24
Braunschweig – Fallersleben 34:29
Altencelle – Moringen 25:24
Lüneburg – HSG Fuhlen 22:25
 1. MTV Braunschweig 17 606:429 32: 2
 2. HV Barsinghausen 17 545:416 32: 2
 3. VfB Fallersleben 17 531:500 21:13
 4. TSV Burgdorf III 15 483:430 20:10
 5. HSG Plesse-H. 16 473:441 20:12
 6. MTV Müden/Ö. 17 515:498 19:15
 7. HSG Schaumburg II 17 485:470 17:17
 8. HSG Fuhlen/O. 16 422:453 16:16
 9. SV Altencelle 17 451:511 13:21
10. MTV Moringen 16 428:451 11:21
11. SV Aue Liebenau 16 422:497 11:21
12. HSG Heidmark 17 400:428 10:24
13. HSV Warberg/L. 17 440:504  8:26
14. HV Lüneburg 17 394:567  2:32

Von Ferdinand Jacksch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
08.12.2016 - 17:13 Uhr

Kurz, nachdem die Kritik von Álvaro Dominguez an Gladbach bekannt wurde, reagierte der Borussia-Manager und zeigte sein Unverständnis.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt