Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Handball: HSG Plesse unterliegt im Derby

Regionsoberliga Handball: HSG Plesse unterliegt im Derby

Mit zwei Siegen hat sich die HG Rosdorf-Grone II auf den vierten Platz der Handball-Regionsoberliga der Frauen vorgeschoben. Fünfter ist der MTV Geismar III, der bei der HSG Oha II gewann.

Voriger Artikel
Basketball: BBT Göttingen zahlt in Berlin Lehrgeld
Nächster Artikel
Handball: Kantersiege für Rosdorf-Grone und Nikolausberger SC

Erzielt sechs Treffer für die HSG Plesse-Hardenberg II: Lisa Jung, hier beim Sprungwurf.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. HG Rosdorf-Grone II – MTV Moringen 37:18 (12:9). Beim Tabellenletzten fehlte der HG die Treffsicherheit, Moringen hielt bis zur Pause mit. Die zweite Hälfte ging dann klar an die Heimsieben. Mit großem Siegeswillen kam sie aus der Pause zurück, erzielte viele Gegenstoßtore und hatte vom Siebenmeterpunkt eine hundertprozentige Trefferquote. Das reichte für einen deutlichen Sieg. – Tore HG II: Tretter (10/4), Jacobs (8/5), Schmied (5), Wette (5), Prang (4), Gerke (3), Reuter (1), Karopka (1).

HSG Plesse-Hardenberg II – HG Rosdorf-Grone II 25:27 (10:15). Auch ohne die verletzte Tretter fand die HG gut ins Spiel (8:6) und lag zur Pause sogar mit fünf Toren vorn, weil Torfrau Bergolte sicher stand und die HSG einige Chancen liegen ließ. Nach dem Seitenwechsel schlichen sich bei den Gästen erste Konzentrationsfehler ein, und Plesse-Hardenberg verkürzte auf zwei Treffer (16:18). Der Kampfgeist war jetzt geweckt, doch mehr als der Anschlusstreffer zum 25:26 gelang nicht. So jubelte am Ende die HG, auch wenn die Heimsieben nach der guten zweiten Hälfte einen Punkt verdient gehabt hätte. – Tore HSG II: Rombach (9/1), Jung (6), Hemke (4), Dötsch (2), Keese (2), Bruns (1), Abelmann (1). – Tore HG II: Prang (7), Wette (6), Richardt (4), Jacobs (3), Schmied (3), Gerke (2), Reuter (1), Karopka (1).

MTV Moringen – TSV Landolfshausen 19:24 (7:10). Beim Letzten lieferte der TSV eine katastrophale erste Hälfte ab. Überflüssige Abspielfehler ließen den Gastgeber im Spiel bleiben und beim 10:10 sogar ausgleichen. TSV-Trainer Standke nahm einige Umstellungen vor und half seiner Mannschaft so zurück in die Erfolgsspur. Immer wieder riss Windel ihre Mitspielerinnen mit, und am Ende stimmte zumindest das Resultat. – Tore TSV: Y. Pinkert (5), Schormann (4), Heidelberg (4), Windel (3), T. Magerhans (2), I. Magerhans (2), Weber (2), V. Pinkert (1), K. Magerhans (1).

HSG Oha II – MTV Geismar III 25:32 (10:14). Nach der schnellen 5:1-Führung geriet das Angriffsspiel des MTV ins Stocken, Flüchtigkeitsfehler verhinderten einen größeren Vorsprung. Besser und effektiver wurde die Offensive erst im zweiten Abschnitt, und die Gäste setzten sich auf bis zu zehn Tore ab (27:17). Gegen Ende der Partie ließ die Konzentration der MTV-Spielerinnen nach, so dass der Vorletzte verkürzen konnte. – Tore MTV III: Lübbers (8), Feike (6/1), Santos (4), Rohde (4), Grandjean (3), Holzfuss (3/2), Herbig (1), Löning (1).

Von Denise Kricheldorf-Mai

Voriger Artikel
Nächster Artikel
10.12.2016 - 13:45 Uhr

Nach seinem Aus bei den Niedersachsen kritisierte Dieter Hecking die Einstellung der Spieler bei seinem Ex-Klub, verteidigte aber Julian Draxler und Manager Klaus Allofs.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt