Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Handball: Northeim unterliegt Bundesligist Melsungen 25:39

Testspiel Handball: Northeim unterliegt Bundesligist Melsungen 25:39

„Wir haben ordentlich gespielt – zumindest, als wir nach zehn Minuten endlich den Respekt abgelegt und den Kampf angenommen haben“, bilanzierte Carsten Barnkothe. Der Trainer des Handball-Drittligisten Northeimer HC konnte mit der deutlichen 25:39 (12:21)-Niederlage seines Teams gut leben.

Voriger Artikel
Handball-Oberliga: HG Rosdorf-Grone deklassiert Münden 35:14
Nächster Artikel
Tischtennis: Bjarne Kreißl aus Duderstadt triumphiert in Dissen

Northeims Jannes Meyer kommt gegen Melsungens Philipp Müller (r.) und Nenad Vuckovic frei zum Wurf.

Quelle: HJN

Northeim. Schließlich war der Gegner beim Testspiel in der Northeimer Schuhwallhalle niemand geringeres als Bundesligist MT Melsungen.

1:9 stand es nach neun Minuten, als Barnkothe sich gezwungen sah, die erste Auszeit zu nehmen – und die rund 400 Zuschauer befürchten mussten, Zeuge eines Debakels zu werden. Doch die Auszeit fruchtete: Der Northeimer HC verteidigte fortan intensiver und spielte deutlich mutiger in der Offensive. Angetrieben von Kai Effler – mit sieben Treffern und gemeinsam mit Christian Stöpler erfolgreichster Werfer auf Seiten des Gastgebers – bot Northeim dem Bundesligisten sehenswert Paroli. Die Hausherren kamen gar dichter heran (8:15/22.) und hielten den Rückstand bis zum 12:21 zur Pause fast konstant.

„Natürlich wollten wir Northeim ein bisschen ins Spiel kommen lassen“, sagte der Melsunger Trainer Michael Roth. „Aber am Ende waren es mir doch ein paar Gegentore zu viel.“ Dennoch, befand er, habe von dem Testpiel „sicher jeder Spieler und Zuschauer etwas gehabt“.  

Verzückt wurden die Fans vor allem vom Melsunger Michael Allendorf, der Täuschungsmanöver, angedrehte Würfe und Heber zeigte. Sieben Treffer markierte Allendorf – und das, obwohl er in der zweiten Hälfte bloß von außen zusah, wie sein Team nach dem 28:20 (41.) über  31:21 (45.) auf 34:22 (50.) davonzog. Die meisten Tore für die MT, die wegen der aktuellen Weltmeisterschaft ohne drei Nationalspieler antrat, war Marino Maric mit zehn Treffern.

Von Timo Holloway

Voriger Artikel
Nächster Artikel
08.12.2016 - 17:13 Uhr

Kurz, nachdem die Kritik von Álvaro Dominguez an Gladbach bekannt wurde, reagierte der Borussia-Manager und zeigte sein Unverständnis.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt