Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Handball-Oberliga: Duderstädter müssen gegen Helmstedt-Büddenstedt bestehen

TV Jahn will Siegesserie fortsetzen Handball-Oberliga: Duderstädter müssen gegen Helmstedt-Büddenstedt bestehen

Drei Siege in Serie fuhr Handball-Oberligist TV Jahn Duderstadt zuletzt ein. Streich Nummer vier soll am heutigen Sonnabend ab 16.30 Uhr gegen die Handballfreunde (HF) Helmstedt-Büddenstedt folgen, diesmal allerdings auswärts.

Voriger Artikel
Volleyball-Bezirksliga: Nesselröden muss nur einmal antreten
Nächster Artikel
Frauenhandball: Rosdorf-Grone lässt Gegner Bergen hinter sich
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Duderstadt. Sollte der Mannschaft von Trainer Christian Caillat erneut ein doppelter Punktgewinn glücken, dann winkt mit etwas Glück zumindest der Sprung vom siebten auf den sechsten Platz, denn der vor den Jahnern platzierte VfL Hameln muss bei Tabellenführer HSG Nienburg antreten.

Das Hinspiel gewannen die Eichsfelder vor eigenem Publikum am Ende zwar souverän mit 35:27, brachen dort allerdings in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit leistungsmäßig ein und ließen den bis dato unterlegenen Gegner von 19:12 auf 19:18 herankommen. Ähnliches widerfuhr der Caillat-Crew auch beim jüngsten 23:22-Zittersieg gegen den Lehrter SV.

Trotz eines Neun-Tore-Vorsprungs (20:11, 41. Minute)wurde es in der Schlussphase noch einmal eng, weil die Kräfte im durch Verletzungen dezimierten Kader zusehends schwanden. „Vom Spielerischen her sind wir gut genug, um die Punkte einzufahren. Entscheidend wird sein, wie lange wir physisch mithalten können“, sagt der Duderstädter Trainer deshalb auch.

"Dann müsste es klappen“

Die Abwehrarbeit soll heute möglichst  zum Jahner Faustpfand werden. „Wir müssen defensiv sehr gut stehen“, fordert Jahn-Manager Ekkehard Loest, der „unbedingt gewinnen“ will, doch auch um die Schwierigkeit der Aufgabe weiß: „Dort haben wir uns immer schwer getan, und das ist keine schlechte Mannschaft. Da muss bei uns schon alles passen.“ 

Trotz der verletzungsbedingten Ausfälle von Jan-Philipp Naß und Mark Tetzlaff – „wenn wir diszipliniert spielen und das umsetzen, was der Trainer fordert, dann müsste es klappen“, verbreitet Duderstadts Torwart Christian Wedemeyer-Kuhlenkamp Optimismus. Mit einem Sieg würden die Spieler ihrem Coach ein vorzeitiges Geschenk bereiten – der feiert am morgigen Sonntag seinen 41. Geburtstag.

Außerdem spielen: TuS Himmelsthür – MTV Soltau (Sa., 16.45 Uhr), HG Rosdorf-Grone – Eintr. Hildesheim II (Sa., 18.30 Uhr), MTV Großenheidorn – TV Dingelbe (Sa., 19 Uhr), TG Münden – HSG Schaumburg (Sa., 19.15 Uhr), MTV Vorsfelde – Lehrter SV, HSG Nienburg – VfL Hameln (beide Sa., 19.30 Uhr), SV Alfeld – VfL Wittingen (So., 17 Uhr).

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
04.12.2016 - 19:30 Uhr

Überraschungsteam Eintracht Frankfurt hat beim FC Augsburg einen Dämpfer erlitten und den Sprung auf einen Champions-League-Platz verpasst.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt