Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Handball-Oberliga: HG Rosdorf-Grone empfängt VfL Hameln

Heimpremiere zum Kirmesauftakt Handball-Oberliga: HG Rosdorf-Grone empfängt VfL Hameln

Rechtzeitig zum Kirmesauftakt präsentiert sich Handball-Oberligist HG Rosdorf-Grone erstmals seinem Heimpublikum im Ligabetrieb. Mit dem VfL Hameln stellt sich um 20 Uhr (Freitag, 26.September) in der Sporthalle Siedlungsweg gleich einer der Titelfavoriten vor.

Voriger Artikel
Tischtennis-Bezirksliga: Seulingen will wieder angreifen
Nächster Artikel
ProAm-Turnier im Golf-Club Rittergut Rothenberger Haus

Nach roter Karte dabei: HG-Torhüter Julian Krüger.

Quelle: Theodoro da Silva

Rosdorf. Während die HG am ersten Spieltag mit der 19:25-Niederlage bei der HSG Schaumburg Nord einen Dämpfer erhielt, hatte der VfL Hameln mit seinem neuen Trainer Henning Sohl beim knappen 27:26-Auftaktsieg gegen die SV Alfeld eine große Portion Glück.

„Wir haben teilweise zu überhastet abgeschlossen, und 24 Fehlwürfe sind zu viel“, legte der Coach auch gleich die Schwächen offen. Niemeyer, Backhaus (je 5) und Höltje (5/1) waren zum Saisonauftakt die erfolgreichsten Werfer des VfL, bei dem es auch der mittlerweile 37jährige Linkshänder und Ex-Duderstädter Björn Schubert noch einmal wissen will.

Wissen will es auch die HG nach der Auftaktniederlage. „Wir müssen fast alles besser machen“, weiß Hubertus Brandes, der sich vorgenommen hat, seinen 25. Geburtstag mit einem Sieg zu versüßen. Der „Kopf der Mannschaft“, wie ihn der Trainer Gernot Weiss bezeichnet, ist optimistisch: „Die Qualität unseres Kaders gibt es her, jede Mannschaft in der Liga zu schlagen“, zeigt sich Brandes selbstbewusst.

„Einfach Mut haben und zeigen, was sie kann“

„Keine Sperre“, vermeldet Co-Trainer Lennart Pietsch in Bezug auf Torhüter Julian Krüger, der im Spiel in Schaumburg nach einem Zusammenprall mit einem gegnerischen Spieler in der zwölften Minute die rote Karte sah.

„Mit nur 30 guten Minuten gewinnt man in der Oberliga kein Spiel“, weiß das Trainergespann Weiss/Pietsch, nachdem die HG zuletzt in der ersten Halbzeit „in der Abwehr nicht aggressiv war und vorne mutlos und völlig ohne Druck gespielt“ hat. „Einfach Mut haben und zeigen, was sie kann“, motiviert HG-Teammanager Rainer Mündemann die Mannschaft.

Fehlen wird Linksaußen Philip Heske der mit lädiertem Band am gestrigen Donnerstag ins MRT musste. „Spielen wird er daher wahrscheinlich nicht“, sagt Weiss.

Von Ferdinand Jacksch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fehlstart in Groß Lafferde
Acht Treffer von Tore Jöhnk (Mitte) – hier im Test gegen die HSG Plesse-Hardenberg – reichen nicht, um Geismars Niederlage zu verhindern.

Mit einer deutlichen Niederlage sind die Handballer des MTV Geismar in die Landesliga-Saison 2014/15 gestartet. Ohne drei Stammspieler angetreten, mussten sie sich in Groß Lafferde mit 25:33 (13:17) geschlagen geben.

mehr
07.12.2016 - 15:59 Uhr

Die Staatsanwaltschaft in Madrid hat Anklage gegen Bayern-Star Xabi Alonso sowie zwei weitere frühere Spieler von Real Madrid wegen mutmaßlicher Steuervergehen erhoben.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt