Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Burgherren überzeugen im Trainingslager

Handball-Oberliga Burgherren überzeugen im Trainingslager

Handball-Oberligist HSG Plesse-Hardenberg hat sein dreitägiges Trainingslager mit 39:24 (20:13)-Sieg abgeschlossen. In Bovenden bezwang das Team von Trainer Dietmar Böning-Grebe den in Hattorf beheimateten Verbandsliga-Aufsteiger HSG OHA. Aus drei Testspielen gab es zwei Siege und eine Niederlage.

Voriger Artikel
US-Flügelspieler Saunders wird ein Veilchen
Nächster Artikel
Nationaler Titel für TSCerin von Ende

Malte Jetzke (am Ball) und seine HSG im Test gegen Geismar.

Quelle: Bänsch

Bovenden. Das Duell war der Höhepunkt eines intensiven Testprogramms vor der am 2. September beginnenden Punktrunde bei der HSG Nienburg. Gut zwölf Stunden standen die Spieler in den vergangenen drei Tagen in der Sporthalle: „Das Trainingslager war erfolgreich. Wir sind jetzt taktisch alle auf demselben Stand und können uns jetzt in den verbleibenden Wochen auf das Feintuning konzentrieren“, resümierte Böning-Grebe.

Für die Zukunft wünscht sich der Coach in der Abwehr noch schnelleren Zugriff auf die Gegner. Und im eng besetzten Rückraum kann sich die HSG nach den Verletzungen der vergangenen Wochen keine weiteren Ausfälle erlauben.

Umso mehr heimste sich die Mannschaft großes Lob ihres Trainers ein: „Nach den drei harten Tagen hatte ich diese Spritzigkeit von den Spielern gar nicht erwartet. Sie waren auch vom Kopf her noch voll da.“ Schließlich hatten die Gastgeber mit einer deutlichen 9:1-Führung mehrheitlich durch Tempogegenstöße gegen die HSG OHA die Richtung klar vorgegeben.

Und das auch mit Linksaußen Malte Sültmann, der sich immer mehr zum Allrounder entwickelt. Laut seinem Trainer hat, der Neuzugang „an diesem Wochenende wieder einen guten Eindruck hinterlassen.“ Gegen die HSG OHA teilten sich P. Schindler (10), Brand (8), Sültmann (je 7), Jetzke, Meyer, Ozimek, Smidt (je 3), Büttner und Endler (je 2) die Tore. Die meisten Treffer der Gäste erzielten Rauch (5), H. Güthers, P. Güthers (je 4) sowie Morich (3).

Gutes Testspiel mit Steigerungspotenzial

Bereits am Sonnabend hatte die HSG gegen den Verbandsligisten MTV Geismar klar mit 38:26 (19:10) gewonnen. Für einen Teil der Gästespieler war es nach einem Turnier beim MTV Soltau der zweite Einsatz an einem Tag. P. Schindler (8), Brand (6), Lapschies (5), Endler, S. Schindler (je 4), Jetzke (3), Büttner, Meyer (je 2) und Sültmann zeichneten für die Tore des Siegers verantwortlich: „Uns haben die Trainingseinheiten noch in den Knochen gesteckt.

Insgesamt war es aber ein guter Test“, so Torjäger Christian Brand. Flechtner (7), Nörtemann (6/1) und Kuestner (5) waren die besten Werfer des MTV Geismar.

Zum Auftakt des dreitägigen Trainingslagers unterzog sich die HSG gleich einem extremen Härtetest. Beim Drittliga-Aufsteiger Northeimer HC unterlag das Burgenteam nach einem schnellen 0:5-Rückstand am Ende mit 20:28 (8:14).

Trotz des misslungenen Starts konnte der Oberligist im weiteren Spielverlauf recht gut mithalten, wenngleich sich Marvin Grobe zuvor an der Schulter verletzte und in den weiteren Begegnungen des Trainingslagers ausfiel. Außerdem musste die HSG Plesse-Hardenberg auf den grippeerkrankten Eike Gloth verzichten.

S. Schindler (4), Brand (4/1), Lapschies (3), Jetzke, Meyer (je 2), Sültmann (2/1) und Smidt (1) teilten sich die HSG-Treffer. Die meisten NHC-Tore erzielten Meyer (7), Gerstmann (6), Krebs (6/2) und Stöpler (5).

Von Ferdinand Jacksch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
19.10.2017 - 19:09 Uhr

Mit so einem klaren Ergebnis hat im Vorfeld niemand gerechnet: Mit 10:0 besiegt die deutsche Polizei-Nationalmannschaft im 96-Stadion in der Eilenriede die russische Auswahl.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen