Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
TV Jahn: Ujvari und Dávid präsentieren sich

Handball-Oberliga TV Jahn: Ujvari und Dávid präsentieren sich

Mit Laszlo Ujvari und Dénes Dávid hat Handball-Oberligist TV Jahn Duderstadt zwei hoch talentierte potenzielle Leistungsträger verpflichtet. Ein erster Einblick in die Fähigkeiten der Magyaren bot sich bei einer öffentlichen Trainingseinheit in der BBS-Sporthalle.

Voriger Artikel
Ehemalige Stadtmeister triumphieren
Nächster Artikel
Lea Hinz am Sonntag im ZDF-Fernsehgarten

Dénes Dávid (links) und Laszlo Ujvari

Quelle: r

Duderstadt. Während draußen über den Berufsbildenden Schulen Duderstadt ein Heißluftballon in den Sommerhimmel aufsteigt, bleibt unten in der Sporthalle der BBS Artur Mikolajczyk, der neue Trainer des Oberligisten TV Jahn Duderstadt, beim ersten offiziellen Training auf dem Boden der Tatsachen. „Luft nach oben“ traut er den im Umbruch befindlichen Eichsfeldern auf jeden Fall  zu. Vor allem aufgrund zweier jüngst getätigter Transfers: Gerade erst vor etwa zehn Tagen sind die beiden neuen ungarischen Talente in ihrer neuen sportlichen Umgebung angekommen.  Ganz natürlich ist es also, dass der  20-jährige Rechtshänder Laszlo Ujvari vom brandenburgischen Drittliga-Absteiger HV Grün-Weiß Werder und Dénes Dávid (23) vom nordrhein-westfälischen Verbandsligisten HSV Plettenberg/Werdohl noch Eingewöhnungszeit benötigen. Weit oben auf der Liste steht somit auch die deutsche Sprache, die beide in den nächsten Wochen und Monaten im Unterricht deutlich verbessern wollen. 

„Duderstadt ist gut, die Mannschaft ist gut, der Trainer ist gut“, kommt aber von den beiden Ungarn bereits gut verständlich über die Lippen. „Beide haben Oberliganiveau, und es wird uns sicherlich viel Spaß machen, mit den Ungarn zusammenzuspielen“, sagt Rückraumspieler Tobias Fritsch. Der Leistungsträger hat sich trotz einiger Angebote wieder für TV Jahn Duderstadt entschieden.

Ins Eichsfeld zurückgekehrt ist auch wieder Spielmacher Justin Brand, der nach seinem Gastspiel bei der TG Münden neue Impulse in Duderstadt setzen will. „Es macht hier Spaß, mit Artur Mikolajczyk zu trainieren“, betont Brand. „Die beiden Ungarn stehen uns sicherlich gut zu Gesicht“, unterstreicht Trainer Mikolajczyk. Allerdings warnt der Coach vor allzu hohen Erwartungshaltungen an die beiden Neuzugänge: „Das sind keine fertigen Spieler. Sie müssen sich noch weiterentwickeln.“ Was aber für den Coach ebenso wichtig ist: „Sie haben bisher menschlich einen guten Eindruck gemacht und werden uns sicherlich weiterhelfen.“

Wobei möglicherweise noch der ein oder andere weitere Neuzugang nicht ausgeschlossen ist: „Wir wollen eine vernünftige Mannschaft aufbauen und daher noch weiter sichten“, betont Holger Bernd, seit  dem 1. November 2016 Geschäftsführer beim Oberligisten TV Jahn Duderstadt. 

Am Sonntag bestreitet der TV Jahn sein erstes Testspiel beim Verbandsligisten MTV Geismar. Anpfiff ist um 16.30 Uhr in der Göttinger Wörthhalle an der Leibnizstraße. Eine Woche späteren treten die Eichsfelder beim Verbandsligisten HSG Rhumetal an. Dorthin hat es mit Onno Döscher einen der bisherigen Duderstädter Torwarte verschlagen. Nachdem in den kommenden Wochen wegen der Ferien und Restaurationsarbeiten die Sporthallen  „Auf der Klappe“ und das BBS-Ausweichquartier nicht zur Verfügung stehen, muss der TV Jahn unter anderem auf das Sportgelände der Bundespolizei ausweichen. Außerdem steht auch noch ein Trainingslager in Teistungen auf dem Vorbereitungsprogramm. Das erste Heimspiel der Testserie ist am 12. August im „Rückspiel“ gegen Rhumetal geplant, ehe am 19. August der Drittliga-Neuling Northeimer HC im Eichsfeld gastiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
26.09.2017 - 08:33 Uhr

1. Treffer gegen Bernshausen bereits in der 1. Spielminute

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen