Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Handball-Oberliga: TV Jahn Duderstadt gewinnt klar mit 30:23 gegen HSG Schaumburg-Nord

Auch dezimiert nicht zu schlagen Handball-Oberliga: TV Jahn Duderstadt gewinnt klar mit 30:23 gegen HSG Schaumburg-Nord

Großen Respekt hat sich Handball-Oberligist TV Jahn Duderstadt im Heimspiel gegen die HSG Schaumburg-Nord verschafft. Die Eichsfelder gewannen nach einer ansehnlichen Vorstellung deutlich und hochverdient mit 30:23 (15:12). Dabei konnte man im Vorfeld mit einer derartigen Leistung nicht unbedingt rechnen, denn die Crew von Christian Caillat musste kurzfristig auf Rückraumspieler Finn Kreitz verzichten, der im Training umgeknickt war.

Voriger Artikel
Handball-Oberliga: HG Rosdorf-Grone gewinnt Heimspiel 23:19
Nächster Artikel
Tischtennis: Nesselröden ist Meister

Der Duderstädter Valentin Grolig (M.)wird von Lukas Reese (HSG Schaumburg-Nord/r.) bedrängt.

Quelle: Richter

Duderstadt. Dadurch lag viel Verantwortung auf Justin Brand und Matthias Heim. Beide stellten sich ihr und kamen ausgezeichnet damit klar. Heim war mit zehn Treffern (davon fünf Siebenmeter) erfolgreichster Werfer, Brand überzeugte als Denker und Lenker. „Er hat das Spiel sehr gut geführt“, zollte ihm Jahn-Manager Ekkehard Loest großes Lob.

Lediglich zu Beginn der Auseinandersetzung agierten beide Mannschaften auf Augenhöhe. Nur einmal hatten die Gäste aus Schaumburg die Nase vorn, nämlich beim 4:3. Dann aber bekamen die Duderstädter immer mehr Oberwasser, gingen mit einem 15:12-Vorsprung in die Pause.

Jahn-Coach Christian Caillat muss in diesen wenigen Minuten eine sehr konstruktive Ansprache gehalten und die richtigen Worte gefunden haben, denn seine Jungs kamen mit dem nötigen Funkeln in den Augen zurück, wollten auf jeden Fall den zweiten Heimsieg in Folge. Bereits nach 35. Minuten stand es 19:13 für die Eichsfelder, die sich jetzt nicht mehr aufhalten ließen, den Vorsprung immer mehr ausbauten. Bereits in der 50. Minute war dann jedem der gerade einmal 120 Zuschauer in der Sporthalle „Auf der Klappe“ klar, dass der TV Jahn sich diesen Sieg nicht mehr nehmen lassen würde. Mit 28:19 führten die Gastgeber zu diesem Zeitpunkt.

Die Schaumburger waren einfach nicht in der Lage, die in der Abwehr sehr starken und im Angriff starken Duderstädter zu stoppen. Eine sehr gute Partie im Trikot des TV Jahn machte auch Rechtsaußen Maximilian Loest, der immer wieder Verantwortung übernahm, sich mit insgesamt vier Treffern am Gesamterfolg beteiligte.

Jetzt haben die Eichsfelder erst einmal in eine zweiwöchige Pause, ehe es am Sonnabend, 2. Mai, mit dem Auswärtsspiel beim VfL Wittingen weitergeht. Bis dahin hofft Coach Caillat, wieder mehr Alternativen im Rückraum aufbieten zu können.

TV Jahn: Wedemeyer-Kuhlenkamp (1. - 50.), Gebhardt – B. Kreitz (1), Loest (4), Kornrumpf (2), Swoboda (3), Möller (1), Heim (10/5), V. Grolig (3), Brand (6), Artmann, Heublein.
Stationen: 3:3 (5.), 5:4 (10.), 8:6 (15.), 10:8 (20.), 13:11 (25.), 15:12 (30./Halbzeit) – 19:13 (35.), 22:15 (40.), 25:17 (45.), 28:19 (50.), 30:21 (55.), 30:23 (60./Endstand).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
10.12.2016 - 13:45 Uhr

Nach seinem Aus bei den Niedersachsen kritisierte Dieter Hecking die Einstellung der Spieler bei seinem Ex-Klub, verteidigte aber Julian Draxler und Manager Klaus Allofs.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt