Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
TV Jahn ist in Northeim nur Außenseiter

Handball-Oberliga TV Jahn ist in Northeim nur Außenseiter

Nicht unbedingt zum günstigsten Zeitpunkt kommt für Handball-Oberligist TV Jahn Duderstadt das Südniedersachsen-Derby beim Northeimer HC. Am Sonntag um 17 Uhr müssen die Eichsfelder in der Schuhwallhalle auflaufen.

Voriger Artikel
Harmonie vor Derby
Nächster Artikel
Rosdorf-Grone und Plesse in Vorsfelde

Auf den Duderstädter Hrvjoe Batinovic (r.) kommt nach dem Ausfall von Adam Kiss noch mehr Verantwortung zu.

Quelle: Jan Helge Schneemann

Duderstadt. Immer noch dezimiert, denn Adam Kiss fällt weiter aus, ebenso wie Sergej Rollheuser. Eine großes Fragezeichen steht darüber hinaus hinter Benjamin Möller, der unter Umständen einen privaten Termin hat.

„Die Verletzung von Kiss ist das Schlimmste, was uns passieren konnte“, sagte TV Jahn-Trainer Thomas Brandes. Durch den Ausfall des ungarischen Neuzugangs ist das ganze sorgsam aufgebaute Kontrukt zusammengebrochen. „Wir fangen praktisch dort an, wo wir zwei Wochen nach der Vorbereitung waren. Mit dem Unterschied, dass wir nicht die entsprechende Zeit haben. Dazu müssten wir jetzt erst noch einmal vier, fünf Vorbereitungsspiele machen“, erläuterte der Coach.

Für ihn ist die Rollenverteilung am Sonntag völlig klar. „Die Northeimer sind eine eingespielte Mannschaft und ganz klar favorisiert. Die besitzen Automatismen, die wir noch nicht haben.“ Trotzdem geht er ganz fest davon aus, dass sich seine Mannschaft in der Kreisstadt zerreißen wird und „mit Leidenschaft kämpfen wird.“ Brandes ist allerdings auch Realist genug, um einschätzen zu können, „dass alles optimal passen muss, um dort für eine Überraschung zur sorgen.“

Nach dem Spiel daheim gegen den VfL Wittingen haben er und sein Team intensive Gespräche geführt, denn die Leistung des TV Jahn war alles andere als erbaulich. „Wir dürfen allerdings auch nicht alles schlecht machen“, sagte Brandes, der in erster Linie jetzt auch die etablierten Spieler in der Pflicht sieht. Seiner Meinung nach wird eine herausragende Torhüterleistung mit ausschlaggebend für den Ausgang der Partie sein. „Die Mannschaft ist eindeutig im Plus“, lautete sein Kommentar. Wobei in diesem Fall die Aktien für den TV Jahn gar nicht so schlecht stehen, denn in der zweiten Hälfte am vergangenen Wochenende bot Timon Trojanski zwischen den Pfosten eine sehr gute Leistung.

Zukünftig nicht mehr für den TV Jahn wird Kevin Schuldes, der Bruder von Igor, spielen. Der Nachwuchsakteur fühlte sich den Anforderungen nicht gewachsen und entschloss sich, den Verein zu verlassen.

Ferner spielen: HF Helmstedt-Büddenstedt - TSV Burgdorf III, Lehrter SV - MTV Vorsfelde (beide Sbd., 17 Uhr), MTV Großenheidorn - HSG Plesse-Hardenberg (Sbd., 19 Uhr), VfL Wittingen - HSG Schaumburg-Nord, VfL Hameln - HV Barsinghausen (beide Sbd., 19.15 Uhr).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
28.09.2016 - 22:14 Uhr

Die erneute Unbeherrschtheit gegen den Hamburger SV hat für ein weiteres Gespräch des Trainerteams mit Franck Ribery gesorgt.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt