Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Rosdorf-Grone verliert 34:35 – Serie gerissen

Handball-Oberliga der Männer Rosdorf-Grone verliert 34:35 – Serie gerissen

Nach zu letzten 32 ungeschlagenen Heimspielen in den vergangenen zwei Jahren unterlagen die Schützlinge von Trainer Gernot Weiss dem  MTV Großenheidorn mit 34:35 (18:18).

Voriger Artikel
TC Mingerode holt sich erneut den Titel
Nächster Artikel
Rauschender Auftakt für die "Recken"
Quelle: dpa (Symbolbild)

Rosdorf. Mit 0:4 Punkten steckt die HG derzeit im Keller der Liga. „Am Ende hat uns die Kraft gefehlt“, ließ der achtfache Torschütze Marlon Krebs wissen. Dabei führte die HG zwischenzeitlich beim 7:4 (11.) oder 12:9 (19.). brach dann zwischenzeitlich ein und musste mit dem 13:12 (25.) den Gästen die erste Führung überlassen.

Der Ball lief zumindestens bei den Hausherren nicht rund, auch nicht im zweiten Durchgang, in dem die HG eine 27:24 Führung vorlegte, dann aber 29:30 (52.) in Rückstand geriet. Der letzte Vorsprung gelang Aaron Frölich beim 31:30 (54.), ehe die nie aufsteckenden Gäste um die beiden Brüder Till (elf Tore) und Niklas Hermann (7/3) das bessere Ende für sich entschieden. Krebs (8), Sievers (8/1), Brandes (7/2) und Frölich (5) waren die besten HG-Werfer. „Großenheidorn hat verdient gewonnen. Wir haben nie Zugriff bekommen“, musste Trainer Gernot Weiss neidlos anerkennen.

Das nächste Punktspiel bestreitet die HG Rosdorf-Grone am Freitag, 23. September, mit dem Derby beim Aufsteiger HSG Plesse-Hardenberg.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
05.12.2016 - 12:56 Uhr

Die Flugeinlage von Timo Werner beim Spiel gegen Schalke 04 erhitzte die Gemüter. Weil Schiedsrichter Bastian Dankert einen entscheidenden Elfmeter gab, steht auch er in der Kritik. Strafen wird es allerdings wohl keine geben.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt