Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
45 Minuten lang gut gespielt

Handball-Oberliga 45 Minuten lang gut gespielt

Es hat nicht sollen sein: Handball-Oberligist TV Jahn Duderstadt unterlag am Mittwochabend im Nachholspiel beim TSV Burgdorf III mit 29:34 (16:16).

Voriger Artikel
TV Germania holt sich in Osterode Platz drei
Nächster Artikel
Veilchen Girls müssen sich in Berlin geschlagen geben

Burgdorf. Eine absolut ausgeglichene erste Halbzeit erlebten die Zuschauer in Burgdorf. Keine Mannschaft schaffte es, sich entscheidend abzusetzen, die Teams agierten zweifelsohne auf Augenhöhe. Nach der Halbzeit lagen die Gastgeber in der 40. Minute mit 24:22 in Front und zogen in der Folgezeit deutlicher davon.

In der 50. Minute betrug der Vorsprung bereits vier Treffer (29:25). Die Burgdorfer schienen in dieser Phase über die größeren Kraftreserven zu verfügen. Fünf Minuten vor dem Ende hieß es 32:26 für den TSV, ein uneinholbarer Vorsprung für die Eichsfelder. „Wir haben 45 Minuten lang ganz gut mitgehalten“, berichtete Björn Breckerbohm, Co-Trainer der Duderstädter.

Sie mussten zu allem Überfluss auch noch auf Valentin Grolig verzichten, der berufsbedingt passen musste. Seine Form vom vergangenen Wochenende untermauerte Kapitän Marcel Effenberger, warf insgesamt zehn Tore. „Er hat ein wirklich gutes Spiel gemacht“, berichtete Breckerbohm, der den Sieg der Burgdorfer als ein wenig zu deutlich ansah.

Die Duderstädter bekamen das Spiel des Gegners über den Kreis nicht wirklich in den Griff, kassierten in diesem Zuge immer wieder einfache Treffer. „Wir haben es uns auch selber ein bisschen schwer gemacht“, analysierte Breckerbohm.vw

TV Jahn: Döscher, Trojanski, Zwengel - N. Grolig, Fritsch (5), Mittelstädt (2), Schuldes (3), ­Effenberger (10/4), Möller, Barth (2), Kanyo (3), Batinovic (4).

Stationen: 3:4 (5.), 7:7 (10.), 9:9 (15.), 11:12 (20.), 14:15 (25.), 16:16 (30./Halbzeit) - 24:22 (40.), 25:24 (45.), 29:25 (50.), 32:26 (55.), 34:29 (60./Endstand).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Vicki Schwarze

Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
12.11.2017 - 20:14 Uhr

Die SVG Göttingen hat ihre höchste Niederlage seit dem Aufstieg in die Fußball-Oberliga bezogen: Die Schwarz-Weißen unterlagen beim Aufsteiger SV Atlas Delmenhorst nach einer desaströsen zweiten Hälfte auch in der Höhe verdient mit 2:9 (0:2) und bleiben Tabellenletzter.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen