Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Beim TV Jahn Duderstadt ist Ruhe eingekehrt

Holger Bernd ist neuer Geschäftsführer Beim TV Jahn Duderstadt ist Ruhe eingekehrt

Es ist wieder Ruhe eingekehrt bei Handball-Oberligist TV Jahn Duderstadt. Nach Herbststürmen im Sommer läuft jetzt alles in geordneten Bahnen.

Voriger Artikel
Gerblingerode schafft Verbandsliga-Aufstieg
Nächster Artikel
Hip-Hop zum spanischen Fandango

Holger Schulz.     

Quelle: Heller

Duderstadt. Neuer Geschäftsführer bei den Eichsfeldern wird Rechtsanwalt Holger Bernd, der den Posten für den aus gesundheitlichen Gründen – so die offizielle Verlautbarung – ausgeschiedenen Michael Kienberger übernimmt. Die „Regie“ über alle Aktionen, die nicht den sportlichen Bereich betreffen, haben Marcus Rode und Holger Schulz inne. „Der TV Jahn steht aktuell finanziell auf gesicherten Beinen“, berichtete Schulz.

Er möchte mit seinen Mitstreitern gern flachere Hierachien schaffen. „Das erarbeitete Konzept kann nicht mehr einer allein schaffen. Es ist viel besser, dies im Team aufzufangen“, verdeutlichte Schulz, der sich besonders freut, dass sich die Zahl der Sponsoren erhöht hat. „Aus 30 sind inzwischen 90 geworden“, sagte der in Seeburg lebende Schulz.

Die Duderstädter wollen sich zukünftig anders präsentieren. „Wir wollen weg von dem Image, dass es sich nur aufgrund der monetären Vorzüge lohnt, beim TV Jahn Handball zu spielen“, berichtete Holger Schulz. Er legt großen Wert darauf, dass beispielsweise die Ausländer im Team alle einer geregelten Arbeit nachgehen und keineswegs „Profistatus“ genießen. Hinsichtlich der neuen Saison laufen auch schon Gespräche, um frühzeitig die Weichen entsprechend stellen zu können. „Der Verein will den Spielern die Möglichkeit geben, sich zu entwickeln“, verdeutlichte Schulz, für den der Begriff Nachhaltigkeit keine leere Worthülse ist, sondern eine große Rolle im Konzept der Duderstädter spielt.

Der Nachwuchs ist bei den Verantwortlichen ebenfalls ganz oben angesiedelt. Ein neues Jugendkonzept ist angedacht. Federführend sind dabei Franziska Post, Robert Schmidthals und Stefan Langlotz. „Sie sind gerade dabei, ein Organigramm zu erstellen. Dies befindet sich gerade in der Feinabstimmung“, erläuterte Schulz. Mehr lizensierte Trainer in der Jugend-Abteilung sind unter anderem das Ziel. Im Frühjahr des kommenden Jahres ist ein Jugendcamp in Duderstadt geplant. Dabei haben die Eichsfelder mit der HarzEnergie einen großzügigen Partner gefunden.

Das eine oder andere Einlaufkind wird an diesem Camp sicherlich auch teilnehmen. Wobei diese Jugendgruppen, die bei Heimspielen mit der Oberliga-Mannschaft in die Halle kommen, nicht zwingend aus dem Bereich Handball kommen müssen. Beispielsweise läuft am 5. November ein Team der Junioren-Fußballer von der JSG Wulften/Bilshausen auf.         

Voriger Artikel
Nächster Artikel
05.12.2016 - 09:24 Uhr

In einem Facebook-Post greift Löwen-Investor Hasan Ismaik den FC Bayern und dessen Präsidenten Uli Hoeneß an. Der Jordanier spricht Drohungen gegen den Stadtrivalen aus - unter anderem geht es um das gemeinsame Stadion.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt