Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Handball-Regionsoberliga: Plesse gewinnt Verfolgerduell

HSG Göttingen beendet Niederlagenserie Handball-Regionsoberliga: Plesse gewinnt Verfolgerduell

Das Verfolgerduell der Handball-Regionsoberliga Männer ist knapp an die HSG Plesse-Hardenberg II gegangen, die somit weiter zwei Punkte hinter dem spielfreien Spitzenreiter SG Spanbeck/Billingshausen liegt.

Voriger Artikel
Mingeröder Hannes Holwitt läuft an der Hand von Traoré auf
Nächster Artikel
Radball-Nachwuchs: Bilshäuser landen viermal auf Podest

Dreimal erfolgreich für die HG Rosdorf-Grone: Jonathan Molzahn (l.).

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Nach sechs Niederlagen in Folge freute sich die HSG Göttingen über einen Heimsieg, der MTV Geismar II kam kampflos zu zwei Punkten, weil Moringen auf das Spiel verzichtete.

HG Rosdorf-Grone II – HSG Plesse-Hardenberg II 29:32 (13:12). Eine Woche nach der Niederlage beim Spitzenreiter musste sich die HG auch beim Zweiten geschlagen geben. Anfangs sah es nicht danach aus (4:2, 11:6), die HG lag zur Pause verdient vorn.

Die zweite Hälfte ging dann allerdings an die Gäste, die sich beim 21:18 erstmals auf drei Treffer absetzen konnte. Zwar musste die HSG beim 23:23 noch einmal den Ausgleich hinnehmen, doch beim 29:26 war wieder alles im Lot. Die Gäste verwalteten das Ergebnis bis zum Abpfiff und entführten nicht unverdient beide Zähler.

Tore HG: Herthum (5/2), Burgdorf (4), Epler (3), Hoffmann (3), Kühn (3), Molzahn (3), Mündemann (3), Streckfuss (2), Henze (2), Bürmann (1). HSG: Kutz (9), Grobe (7), Hübner (4), Becker (4), Lelek (2), Albrecht (2), Flechtner (2), Borko (1), Herale (1).

HSG Göttingen – HSG Oha II 31:24 (16:10). Im Kellerduell gelang Göttingen der bessere Start (4:0). Mit einer konzentrierten Abwehrarbeit hielt die Heimsieben den Kontrahenten auf Distanz (7:3, 12:7), nach dem Seitenwechsel legte sie sogar eine Schippe drauf (20:11, 23:12). Erst als angesichts des hohen Vorsprungs die Konzentration nachließ, gelang dem Gast Ergebniskosmetik.

Tore HSG: Langer (11), Groethues (5), Feine (4), Cremers (3), Pape (2), Hillebrandt (2), Uhde (2), Thoemmes (2).

Von Denise Kricheldorf-Mai

Voriger Artikel
Nächster Artikel
10.12.2016 - 11:49 Uhr

Bis Jahresende will der FC Bayern mit drei Siegen die Tabellenspitze zurückerobern. Nächster Gegner ist Krisenclub Wolfsburg. Der BVB braucht nach der Königsklassen-Euphorie in Köln dringend Liga-Punkte. Ein besonderes Spiel steht Leipzig-Coach Ralph Hasenhüttl bevor.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt