Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Handball-Regionsoberliga: SpanBill und Plesse-Hardenberg II gewinnen

Spitzenduo im Gleichschritt Handball-Regionsoberliga: SpanBill und Plesse-Hardenberg II gewinnen

Die SG Spanbeck/Billingshausen hat auch nach dem Duell mit der Oberliga-Reserve der HG Rosdorf-Grone ihre weiße Weste gewahrt. Sie führt die Handball-Regionsoberliga vor der punktgleichen HSG Plesse-Hardenberg II an.

Voriger Artikel
Handball-Landespokal: Plesse-Hardenberg muss weit reisen
Nächster Artikel
Handball-Regionsliga Frauen: HG Rosdorf-Grone verspielt Führung

Die HG kommt gegen Tabellenführer SG Spanbeck/Billingshausen nur selten so frei zum Wurf wie in dieser Szene Tobias Fritsch.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Am Tabellenende wartet Aufsteiger HSG Göttingen weiter auf das erste Erfolgserlebnis.

HG Rosdorf-Grone II – SG Spanbeck/Billingshausen 19:26 (7:13). Nach vier Minuten stand es 1:1, nach einer Viertelstunde 2:7. Bei der HG lief kaum etwas zusammen, die SG hingegen drehte mehr und mehr auf. „Spanbeck hat so gespielt, wie wir es eigentlich wollten“, sagte Thomas Koch.

Tempo, Kampfgeist und Einsatzwillen suchte man bei der Heimsieben vergeblich, die Gäste vereinten das in mannschaftlicher Geschlossenheit und dominierten die Partie. Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff betrug der Vorsprung acht Tore (20:12), erst jetzt ließ es die SG etwas ruhiger angehen. Das erlaubte es der HG, die Niederlage in Grenzen zu halten.

Tore HG II: Fritsch (8/4), Holzenkamp (2), Kühn (2), Mündemann (2), Hoffmann (2/1), Ziebarth (1), Donth (1), Bürmann (1).

Tore SG: Junghans (5/1), J. Deschner (5/4), Dettmar (4), Badenhop (3), Schröder (3), Henze (2), R. Deschner (2), Henke (1), Plessmann (1).

MTV Geismar II – HSG Plesse-Hardenberg II 30:36 (17:18). Zunächst führte der MTV (8:5), dann die HSG (10:9). Beide Mannschaften schafften es nicht, das Spiel an sich zu reißen, etliche technische Fehler bestimmten das Geschehen. Bis zum 25:25 blieb es ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für die Heimsieben. Dann schwang das Pendel sich auf die Seite der Gäste, die mittels einiger Gegenstöße das Spiel für sich entschieden.

Tore MTV II: Kahle (6), Nagel (6/3), Jauch (5), Landesfeind (5), Klusmann (5/2), Kukla (2), Heuer (1).

Tore HSG II: Kutz (10), Gloth (8), Hübner (5), Borko (4), Flechtner (4), Hungerland (4), Berger (1).

HSG Göttingen – MTV Moringen II 18:30 (9:13). Die HSG zahlt weiter Lehrgeld in der neuen Liga, fand zu keinem Zeitpunkt so richtig ins Spiel. Hielt sich der Rückstand in den ersten 30 Minuten noch in Grenzen, hatte der Aufsteiger nach dem Seitenwechsel den Gästen kaum noch etwas entgegenzusetzen. Der MTV hatte keine Mühe, den Vorsprung weiter auszubauen (19:10) und nahm verdient beide Punkte mit nach Hause.

Tore HSG: Burhenne (7), Feine (4), Thoemes (4), Langer (2), Heber (1).

Von Denise Kricheldorf-Mai

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kein Sieger im Derby
Dreifache Torschützin gegen die HSG Göttingen: Charlotte Knodt von der SG Spanbeck/Billingshausen.

Noch ungeschlagen sind die Handballerinnen der SG Spanbeck Billingshausen.

mehr
03.12.2016 - 15:35 Uhr

Im Kellerduell der Fußball-Bundesliga zwischen Darmstadt 98 und dem Hamburger SV stehen beide Teams unter Druck.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt