Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Handball-Schnuppertag beim TV Jahn Duderstadt

„Wir haben lange geschlafen“ Handball-Schnuppertag beim TV Jahn Duderstadt

Mit dem neuen Trainer Ilija Puljevic – der als gewiefter Talentförderer gilt – will der TV Jahn Duderstadt schnellstmöglich Erfolge bei den Herren feiern. Doch auch die jüngeren Jahrgänge sollen ab sofort adäquat gefördert werden.

Voriger Artikel
Zwei Millionen Euro für Weender Freibad
Nächster Artikel
Radball: RV Möve Bilshausen richtet Turnier aus

Auf seine Nachwuchsakteure wie Jordan Kemm will der TV Jahn Duderstadt zukünftig verstärkt bauen.

Quelle: Schneemann

Duderstadt. Bei seinem Handball-Schnuppertag für Kinder und Jugendliche der Jahrgänge 2001 und jünger am Sonntag, 1. November, will der TV Jahn neuen Nachwuchs gewinnen.

Das, weiß Karl-Heinz Pohl, Handball-Abteilungsleiter des TV Jahn, sei nötig, um in der Zukunft sportlich bestens aufgestellt zu sein.  „Um langfristig guten Handball in Duderstadt zu sehen, müssen wir an der Basis ansetzen“,  erklärt Pohl.

Von 9 bis 12 Uhr treten die Minis und E-Junioren (Jahrgänge 2005 und jünger) in der Halle „Auf der Klappe“ in Aktion, von 13 bis 16 Uhr dann die D- und C-Junioren (Jahrgänge 2004 bis 2001). Die Einheiten, die sowohl Technik -als auch Ausdauerelemente beinhalten, werden von Trainern, Betreuern sowie auch Akteuren der Duderstädter Verbandsliga-Mannschaft geleitet.

Auch Anfänger, die erste Erfahrungen im Umgang mit dem Handball sammeln wollen,  seien willkommen, unterstreicht Pohl. Die Initiatoren hoffen auf „gute Beteiligung“ - nicht nur, weil jeder Teilnehmer mit einer Überraschung belohnt wird.

„Es gibt bestimmt Talente, die wir greifen können“, hofft Pohl. Das ist auch nötig, denn „zurzeit fehlt uns der Unterbau“, gibt der Abteilungsleiter, der die Nachfolge von Ekkehard Loest angetreten hat und auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung einstimmig gewählt wurde, zu.

Zwar konnten die Jahner für die aktuelle Saison insgesamt sechs Jugendteams melden, aber „eine männliche A- und B-Jugend hat uns in den letzten beiden Jahren gefehlt“, sagt der 61-Jährige. Auch bei den Mädchen besteht Nachholbedarf. In den höheren Altersklassen startet nur eine A-Jugend, B- und C-Juniorinnen fehlen völlig. „Diese Lücke müssen wir schließen“, verdeutlicht der Jahner Abteilungsleiter.

Um künftig auf einen breiteren Unterbau setzen zu können, sind die Verantwortlichen derzeit in Eichsfelder Schulen unterwegs. Kooperationen und das Leiten von AG´s sollen helfen, einen Handball-Boom bei den Kindern und Jugendlichen in der Region zu entfachen.  „Wir haben lange geschlafen“, gibt Pohl zu, weiß aber auch, dass nachhaltige Jugendarbeit „ein Prozess ist, der Zeit braucht“.

Mittelfristig wollen die Duderstädter wieder eigene Nachwuchsakteure in die Herrenmannschaften integrieren. Der Schnuppertag soll daher nur der erste Schritt sein. „Weitere sportliche Aktionen sollen folgen“, erklärt Pohl. Von Jugend-Spielgemeinschaften hält der Jahner Abteilungsleiter indes nicht viel: „Das ist ein Thema, um das sich viele Vereine bemühen. Für uns wäre das aber nur die letzte Alternative.“

Zwar ist eine Anmeldung erwünscht, „die Kinder können aber auch einfach so kommen“, versichert der Abteilungsleiter. Auch die Erwachsenen erhalten die Gelegenheit, sich in der Halle „Auf der Klappe“ sportlich zu betätigen. Die eigenen Reflexe können an einer Reaktionswand überprüft werden, die Kondition in einem Fitness-Check-Parcours. Unabhängig vom Ergebnis - eine Urkunde gibt es anschließend für jeden Aktiven.

Weitere Informationen erteilt Karl-Heinz Pohl unter der Telefonnummer 05527/5802 oder per E-Mail: karlheinz.pohl54@gmail.com

Voriger Artikel
Nächster Artikel
02.12.2016 - 20:20 Uhr

Die VW-Kritik an Wolfsburgs Sportchef Klaus Allofs hat für klärende Gespräche im VfL-Aufsichtsrat gesorgt. Das Gremium rief intern zur Ordnung auf, formulierte aber auch deutlich Erwartungen an Allofs. Zudem wurde bestätigt: VW plant keine Änderungen des Engagements.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt