Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Handball: TV Jahn Duderstadt muss gegen Münden auf vier Akteure verzichten

Oberliga Handball: TV Jahn Duderstadt muss gegen Münden auf vier Akteure verzichten

Mit dem Auswärtsspiel bei der TG Münden verabschiedet sich Handball-Oberligist TV Jahn Duderstadt in seine dreiwöchige Osterpause. Ein Erfolg am heutigen Sonnabend wäre für die Mannschaft von Trainer Christian Caillat ungemein wertvoll, denn zuletzt mussten die verletzungsgebeutelten Jahner vier Niederlagen in Serie einstecken. Die TG aus Münden behielt dagegen zuletzt in Wittingen mit 24:18 die Oberhand. Spielbeginn ist heute um 19.15 Uhr.

Voriger Artikel
Radball: Bundesligist RV Stahlross Obernfeld I will weiter vorne mitmischen
Nächster Artikel
Handball: Spitzenspiel für Duderstadt II

Fällt in Münden verletzt aus: Duderstadts Bjarne Kreitz.

Quelle: Pförtner

Eichsfeld. „Wir reisen nach Münden, um das Spiel zu gewinnen“, unterstreicht TV Jahn-Coach Caillat. Und der Franzose ist optimistisch, dass dieses Vorhaben auch aufgeht, denn mit der zurückliegenden Trainingswoche war er sehr zufrieden. „Wir haben gut gearbeitet“, unterstreicht Caillat. Im Hinspiel reichte es für seine Mannen nach spannenden 60 Minuten zu einem Punkt. Beim 26:26 drückten vor allem zwei Akteure der Begegnung ihren Stempel auf. Duderstadts Torwart Christian Wedemeyer-Kuhlenkamp parierte 16 Würfe, und Mündens Rückraumspieler Christian Grambow markierte neun Treffer. Erst als Carlos Swoboda Grambow im zweiten Spielabschnitt in Manndeckung nahm, verlor der ehemalige Zweitligaakteur an Wirkung.

Im Rückspiel wird das nicht nötig sein, denn Grambow fehlte dem Team von Trainer Frank Janotta mit einer Schulterverltzung bis zum Saisonende. Bei den Eichsfeldern steht neben den Langzeitverletzten Mark Tetzlaff, Jan-Philipp Naß und Bjarne Kreitz auch Maxilian Loest aus persönlichen Gründen nicht zur Verfügung. Doch wichtiger als das Personal ist für Christian Caillat die Einstellung. „Es wird eine Partie auf Augenhöhe, die die Mannschaft gewinnen wird, die den Sieg mehr will.“

Außerdem spielen: HF Helmstedt-Büddenstedt – HSG Schaumburg-Nord (Sa., 16.30 Uhr), TuS GW Himmelsthür – Eintr. Hildesheim II (Sa., 16.45 Uhr), HG Rosdorf-Grone – MTV Soltau, Lehrter SV – VfL Hameln (Sa., 18.30 Uhr), MTV Großenheidorn – VfL Wittingen (Sa., 19 Uhr), MTV Vorsfelde – HSG Nienburg (Sa., 19.30 Uhr), SV Alfeld – TV Eiche Dingelbe (So., 17 Uhr).

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
04.12.2016 - 18:16 Uhr

Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer rechnet in diesem Jahr nicht mehr mit der Verpflichtung eines neuen Sportdirektors beim Hamburger SV.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt